Teufel CEM Power Edition

Den glasklaren Klang des Vorgängers teilt die Power Edition auf Wunsch dauerhaft mit der Nachbarschaft — bei gewohnt tollem Preis-Leistungs-Verhältnis.

14.01.2007 10:34 Uhr

Unsere 5.1-Referenz, das Concept E Magnum von Teufel, bekommt einen Nachfolger mit dem Namensusatz Power Edition. Neben minimalen optischen Veränderungen verbaut Teufel vor allem einen kräftigeren Verstärker, der satte 50 Watt Sinus mehr leistet und ein stärkeres Kühlsystem hat. Grund: Viele Käufer des Concept E Magnum nutzten das Set aufgrund des exzellenten Klangs nicht nur als PC-Beschallung, sondern gleich als Soundanlage für die Wohnungsparty. Bei konstant hoher Lautstärke schritt aber manchmal der Überlastungsschutz ein – die Power Edition soll nun klaglos lange und laut spielen.

Am Spitzensound des Vorgängers ändert die Power Edition nichts und verwöhnt mit gewohnt massivem Bass, toller Dynamik und detaillierter Auflösung in Spielen, Filmen und Musik. Die Ausstattung ist mit Infrarot-Fernbedienung, Upmix-Funktion für Stereoquellen sowie insgesamt 35 Meter Kabel sehr gut. Fazit: Für sehr günstige 160 Euro gibt’s nirgends mehr 5.1-Klang, wer auf hohe Dauerlautstärke verzichten kann, sollte beim Vorgänger Concept E Magnum für 140 Euro zuschlagen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen