The Elder Scrolls 5: Skyrim - Mini-Patch verhindert Mod-Tools

Der Entwickler Bethesda Softworks hat einen neuen Patch veröffentlicht, von dem bisher lediglich bekannt ist, das Spieler mit High-End-PCs nach dem Update durch Mods die Grafik des Rollenspiels The Elder Scrolls 5: Skyrim nicht mehr verbessern können.

von Michael Obermeier,
22.11.2011 10:50 Uhr

The Elder Scrolls 5: Skyrim erschien am 11.11.2011.The Elder Scrolls 5: Skyrim erschien am 11.11.2011.

Ein neuer Patch des Entwicklers Bethesda Softworks sorgt in der Community des Rollenspiels The Elder Scrolls 5: Skyrim für große Unmut, weil das Update Dateien des Skyrim-Ordners enger an die Online-Plattform Steam bindet, und dadurch Mod-Tools stark einschränkt.

Noch vor dem Patch konnten Spieler einen Large Adress Aware-Patch (LAA) herunterladen, der ermöglichte, dass PCs mit mehr als 2 GByte Arbeitsspeicher auch größere Datensätze für flüssigeren Spielablauf speichern konnten. Durch den 18 MByte kleinen Patch hat der Entwickler Bethesda dies jedoch unterbunden.

Inzwischen haben sich aber erneut Modder an die Arbeit gemacht, und einen LAA-Patch namens »Mod Skyrim 4GB« veröffentlicht, der mehr Arbeitsspeicher zulässt. Bisher hat sich der Entwickler noch zu keiner offiziellen Lösung der Speicherprobleme geäußert und auch welche Veränderungen der Patch außer einem schlechteren Mod-Support mit sich bringt bleibt bis auf weiteres außerdem unbekannt.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Städte und Ortschaften ansehen


Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.