Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

The Elder Scrolls Online: Morrowind - Zurück ins Land der Riesenpilze

Es gab etwas in Morrowind, das wir alle gehasst haben. Klippenläufer! Im Morrowind-Addon für ESO treffen wir die Viecher wieder. Aber anders als erwartet.

von Jürgen Stöffel,
01.02.2017 00:01 Uhr

The Edler Scrolls Online: Morrowind - Trailer zum Addon mit Dunkelelfen, Bären und Steampunk 3:56 The Edler Scrolls Online: Morrowind - Trailer zum Addon mit Dunkelelfen, Bären und Steampunk

Woran denken Sie, wenn der Begriff »Seyda Neen« fällt? A) An eine Automarke? B) An ein Reisgericht? C) An The Elder Scrolls 3: Morrowind? Natürlich an C), wir sind doch hier unter Kennern! Und die wissen nun mal, dass Seyda Neen eine verschlafene Hafenstadt an der Südküste des Dunkelelfen-Landes Vvardenfell in der Provinz Morrowind ist. Dort machten wir vor 15 Jahren unsere ersten Schritte hinein ins fesselnde Abenteuer rund um ein verschwundenes Volk, einen finsteren Gott und einen Auserwählten.

Morrowind begeisterte eine ganze Spielergeneration. Und das nicht nur wegen des damals unfassbar echt wirkenden Wassers. Oft wurde ein Remake gewünscht, seit etlichen Jahren arbeitet ein ambitioniertes Team aus Hobbyentwicklern an Skywind, einer riesigen Morrowind-Mod für Skyrim, die Titelmelodie kann jeder hingebungsvolle Spieler mitpfeifen. Ja, dieses Morrowind - das hat Spuren hinterlassen. Und dank The Elder Scrolls Online sollen wir ab dem 6. Juni diese bemerkenswerte Region erneut besuchen können.

The Elder Scrolls Online: Morrowind - Screenshots ansehen

Nachdem schon erste Gerüchte und von Dataminern veröffentlichte Karten und Inhalte zu Morrowind ans Tageslicht kamen, ist der Khajiit nun endgültig aus dem Sack: The Elder Scrolls Online: Morrowind wird ein waschechtes Addon und kein kleiner DLC-Happen wie die vorigen Erweiterungen »Orsinium« oder »Dark Brotherhood«. In Morrowind bekommen wir also nicht nur eine überschaubare Map mit ein paar neuen Quests. Vielmehr bereisen wir hier eine riesige Landmasse, eben jene Insel Vvardenfell, die fast komplett dem Spielgebiet von The Elder Scrolls 3 entspricht. Dort erwarten uns nicht nur massig neue Quests, sondern auch gleich eine Fortsetzung der Hauptstory. Außerdem im Paket: eine weitere Klasse, neue PvP-Schlachtfelder und eine frische Raid-Instanz in einer Steampunk-Welt.

Die Collectors Edition von The Elder Scrolls Online: Morrowind.Die Collectors Edition von The Elder Scrolls Online: Morrowind.

Die verschiedenen Editionen

The Elder Scrolls Online: Morrowind ist ein vollwertiges Addon, das man nicht wie die bisherigen DLCs im Echtgeld-Shop kauft. Vielmehr erwerben wir die Erweiterung als digitale Upgrade-Edition oder als schicke physische Ausgabe. Letztere gibt es auch als Deluxe-Version inklusive Artbook, der Statue eines Dwemer-Uhrwerk-Golems und einiger Ingame-Goodies. Letztere gibt es aber auch als digitale Deluxe-Version. Die Euro-Preise waren uns zur Zeit dieser Preview leider noch nicht bekannt.

Warum Morrowind?

Morrowind war damals das erste Elder-Scrolls-Spiel, das wirklich erfolgreich war und laut Zenimax-Chefentwickler Matt Firor, den wir anlässlich der Addon-Präsentation in den USA besuchten, den guten Ruf der Serie überhaupt erst etablierte. Die früheren Teile Daggerfall und Arena waren einfach zu wenig ausgereift und zu sperrig, um mehr als Geheimtipps zu sein.

Mit dem dritten Teil der Reihe schließlich kam der große Durchbruch, was nicht zuletzt auch an dem bizarren Setting des Spiels lag. Anders als die übrigen Elder-Scrolls-Teile, die mit klassischen Fantasy-Landschaften aufwarteten, bot uns Morrowind eine fremdartige und faszinierende Welt.

Erneut verschlägt es uns nach Vvardenfell und seinen mysteriösen Dwemer-Ruinen.Erneut verschlägt es uns nach Vvardenfell und seinen mysteriösen Dwemer-Ruinen.

Düstere Dunkelelfen hausten auf einer Vulkaninsel in bizarren Häusern aus Pilzen oder Krebsschalen und reisten auf Riesen-Insekten durch Aschewüsten. Die Region selbst war der Star des Spiels. Da Morrowind abgesehen von einigen Streifen Festland bislang nicht in The Elder Scrolls Online enthalten war, beschloss man bei Zenimax, die gesamte Insel Vvardenfell aus The Elder Scrolls 3 nach ESO zu bringen! Immerhin heißt das Spiel ja auch inzwischen hochoffiziell The Elder Scrolls Online: One Tamriel. Und ohne Vvardenfell wäre Tamriel eben nicht komplett.

Die Insel Vvardenfell samt dem gleichnamigen Vulkan ist der Schauplatz des ersten großen ESO-Addons.Die Insel Vvardenfell samt dem gleichnamigen Vulkan ist der Schauplatz des ersten großen ESO-Addons.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.