Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

The Way It's meant to be played - Pro PC-Spiele oder kontra Radeon?

The Way It's meant to be played ist mehr als nur ein Logo. Nun will Nvidia zeigen, dass man keineswegs nur auf Geforce-Karten optimiert, sondern auch auf Radeon.

von Daniel Visarius,
04.04.2010 09:00 Uhr

Hunderte PC-Spiele tragen das The Way It's Meant To Be Played-Logo. Was steckt dahinter?Hunderte PC-Spiele tragen das The Way It's Meant To Be Played-Logo. Was steckt dahinter?

Seit 2003 taucht bei immer mehr Spielen vor dem eigentlichen Start ein Nvidia-Logo auf - das des »The Way It's Meant To Be Played«-Programms. Dauerkonkurrent AMD wirft Nvidia vor, mit dem Logo gekennzeichnete Spiele auf Radeon-Grafikkarten absichtlich schlechter aussehen oder langsamer laufen zu lassen. Im Fall von Assassin's Creed sorgte die nachträglich entfernte DirectX-10.1-Unterstützung für Sprengstoff - damals unterstützten ausschließlich Radeon-HD-3000- und -HD-4000-Karten die damit funktionierende, schnellere Kantenglättung, aber keine Geforce-Karte.

Um diese Vorwürfe zu entkräften, hat Nvidia im Rahmen der Präsentation seiner DirectX-11-Grafikkarte Geforce GTX 480 nun seine eigene Sichtweise dargelegt. So nützten Nvidias Bemühungen auch Besitzern von AMD-Grafikkarten, indem man etwa dem Entwickler Creative Assembly geholfen habe, die Spieleleistung in Empire Total Wa r sowohl auf Geforce- als auch auf Radeon-Grafikkarten deutlich zu beschleunigen. Wir geben Ihnen einen Überblick über das kurz TWIMTBP genannte Programm und führen die eine oder andere Entwicklunger-Anekdote auf, die Nvidia im Laufe der Zeit gesammelt hat.

The Way It's Meant To Be Played

Das »The Way It's Meant To Be Played«-Programm besteht nicht nur aus dem Logo, und ist laut Nvidia auch nicht einfach nur eine Marketing-Kampagne. Vielmehr soll es zeigen, dass damit versehene Spiele auf Nvidia-Hardware getestet wurden sowie problemlos und stabil laufen. Dazu gehören eine enge Zusammenarbeit mit dem Entwicklern sowie aufwändige Qualitäts- und Leistungs-Tests. Weltweit hat Nvidia zu diesem Zweck sechs Test-Labore aufgebaut, in denen auf über 800 verschiedenen PCs kommende Spiele im Auftrag der Entwickler auf Stabilität und Performance geprüft werden.

Weil mittlerweile die meisten Spielestudios den (finanziellen) Aufwand einer speziell angepassten PC-Version scheuen, stellt Nvidia darüber hinaus Grafik-Programmierer zu Verfügung, die gemeinsam mit den eigentlichen Entwicklern an der 3D-Engine arbeiten oder diese verbessern. Nach eigener Aussage lässt sich Nvidia TWIMTBP mehrere Millionen US-Dollar pro Jahr kosten. Jens Neuschäfer, Pressesprecher von Nvidia, führt aus:

»Wir wollen auf dem PC nicht bloß Konsolenumsetzungen sehen. Deshalb unterstützen wir die Entwickler vor Ort, um die PC-Version mit besserer Grafik und zusätzlichen PhysX-Effekten auszustatten«.

Schließlich Nvidia kann seine Hardware nur verkaufen, wenn genügend Spieler dem PC die Treue halten. Einfach Konsolenumsetzungen helfen da nicht. Wer kauft sich schon eine aktuelle High-End-Grafikkarte für 300 Euro oder mehr, wenn das jeweilige Spiel auf der Konsole eines Freundes genauso gut aussieht?

Interessenkonflikte

GTA 4 startete anfangs auf vielen PCs mit einer Radeon-Grafikkarte gar nicht.GTA 4 startete anfangs auf vielen PCs mit einer Radeon-Grafikkarte gar nicht.

So gut wie sich das TWIMTBP-Programm anhört, so anfällig ist es für Interessenkonflikte - wenn auch nur in der Außenwahrnehmung. GTA IV und Saboteur sind zwei Spiele mit TWIMTBP-Logo, die auf Radeon-Grafikkarten haufenweise Probleme hatten, oft sogar abstürzten. Für viele Besitzer ist es schwer vorstellbar, dass das nicht mit dem Nvidia-Logo beim Spielstart zusammen hängt.

Nun hat Nvidia verständlicherweise kein großes Interesse, einen Titel auf die Hardware der Konkurrenz zu optimieren. Allerdings sagt Nvidia, man würde auch die Hardware der Konkurrenz testen und Verbesserungen nach Möglichkeit auch dort unterstützen. Wie passt das mit den Erfahrungen von Tausenden von Spielern in den erwähnten Titeln zusammen? Auf der nächsten Seite gehen wir auf konkrete TWIMTBP-Beispiele ein, in denen Nvidia gemeinsam mit den Entwicklern die PC-Version deutlich aufgebohrt hat - und auch die Leistung auf Radeon-Grafikkarten gesteigert haben will. In unserer Bildergalerie können Sie zudem die komplette Nvidia-Präsentation zum Thema durchklicken.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...