The Movies

von Patrick Hartmann,
30.08.2002 14:45 Uhr

Peter Molyneux persoenlich gab sich die Ehre und zeigte uns eine sehr fruehe Version des neuen Spieleprojekts The Movies. Sie schluepfen in die Rolle eines Filmproduzenten, der in den 20er-Jahren sein Studio aufbaut und es bis in die Gegenwart fuehrt. Zu den taeglichen Aufgaben gehoert etwa Filmkulissen entwerfen, Drehbuecher zusammenstellen und Schauspieler anheuern. Es obliegt Ihnen, ob Sie versuchen, in den 30ern eine Stummfilm-Version von StarWars zu drehen, oder erst 2001 mit spektakulaeren Stunts und Zeitlupen-Einstellungen Ben Hur zum Leben erwecken. Bei unserem Besuch zeigten die Entwickler von Lionhead eine fruehe Szene, in der zwei Westernhelden vor einem Saloon raufen. Mit drei Schiebereglern konnten wir dabei den Anteil von Gewalt und Realismus steuern. Je mehr Gewalt, desto brutaler gehen die Mimen zur Sache. Wo zunaechst noch ein blauer Fleck die einzig sichtbare Schramme ist, bluten die Schauspieler spaeter nach Treffern. Bei der Romantik eskaliert mit einem Reglerschub ein harmloser Handkuss zur verruchten Erotikszene. Es liegt stets bei Ihnen, wie Sie sich entscheiden. Als besonderer Bonus laeuft nicht nur die Kamera, sondern auch Ihre Festplatte bei allen Szenen mit. So koennen Sie Bekannten den neuesten Action-Thriller zeigen oder der Freundin zum Valentinstag eine Schwarz-Weiss-Schnulze basteln. Zu einem Erscheinungstermin wollten sich die Jungs von Lionhead allerdings noch nicht auessern.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.