The Pirate Bay - Verkauf vermutlich gescheitert (Update2)

Der Verkauf der Torrentseite The Pirate Bay an Global Gaming Factory scheint gescheitert. Laut Wayne Rosso, kurzfristig bei GGF für Verhandlungen angestellt, seien sowohl er selbst als auch Investoren von GGF getäuscht worden.

von Georg Wieselsberger,
24.08.2009 15:33 Uhr

Wayne Rosso, ehemals CEO von Grokster, war vor einigen Wochen von Global Gaming Factory eingestellt worden, um Verhandlungen mit Rechteinhabern aufzunehmen und das neuen Geschäftsmodell des Käufers der Torrentseite The Pirate Bay zu erklären. Doch wie TorrentFreak meldet, hat Rosso seinen Posten bei GGF bereits wieder aufgegeben.

Er und seine Partner hätten versprochene Zahlungen nie erhalten und nachdem der CEO von GGF auch andere Versprechen nicht eingehalten hätte, seien Rosso und seine Partner zu dem Entschluss gekommen, ihr eigenes Ansehen nicht weiter zu riskieren. Rosso geht auch nicht davon aus, dass GGF in der Lage sein wird, Investoren für den Kauf zu finden, denn auch die Geldgeber seien falsch informiert worden. Laut TorrentFreak muss GGF innerhalb einer Woche Garantien von Investoren erhalten, ansonsten sei der Verkauf gescheitert. Was dann mit The Pirate Bay passiert, ist selbst deren Sprecher Peter Sunde unklar.

Update 07. August 2009

Die Musikindustrie in Europa setzt laut cnet Global Gaming Factory, den möglichen Käufer von The Pirate Bay, unter Druck. So soll ein Antrag an die Gerichte in Schweden gestellt werden, nachdem GGF einen möglichen Kaufpreis nicht an die Besitzer der Seite, sondern an die Rechteinhaber bezahlen soll.

Außerdem soll GGF gezwungen werden, sämtliche Informationen über das Geschäft zu übergeben. Sollte GGF mit The Pirate Bay weiterhin Urheberrechtsverletzungen ermöglichen, würde man auch dann rechtliche Schritte einleiten.

Update 24. August 2009

Wie mehrere Webseiten melden, läuft eine Untersuchung gegen Global Gaming Factory X, den vermeintlichen Käufer der Torrent-Seite The Pirate Bay. Einige Tage vor der Bekanntgabe des geplanten Kaufes gewannen die Aktien von GGF ohne ersichtlichen Grund stark hinzu. Der Handel mit den Aktien wurde bereits ausgesetzt.

GGF kann trotz Bekanntgabe der Pläne keine Finanzierung dafür belegen. Zusammen mit den anderen Vorwürfen gegen GGF wird eine Übernahme von The Pirate Bay immer unwahrscheinlicher.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.