The Pirate Bay - Verkauf gescheitert

Der vermeintliche Käufer der Torrent-Seite The Pirate Bay wurde von der schwedischen Börse wegen schwerer Verstöße und irreführenden Mitteilungen dauerhaft ausgeschlossen. Damit kann das Kapital zum Kauf nicht aufgebracht werden.

von Georg Wieselsberger,
10.09.2009 12:21 Uhr

Der Kauf der umstrittenen Torrent-Seite The Pirate Bay durch die schwedische Firma Global Gaming Factory X (GGF) ist gescheitert. Die knapp 5,7 Millionen Euro, die GGF bezahlen wollte, sollten durch die Ausgabe von Bezugsrechten an der Börse finanziert werden, doch die schwedische Börse Aktietorget hat das Unternehmen dauerhaft vom Handel ausgeschlossen.

Grund dafür sind schwere Verstöße gegen die Börsenregeln, zu denen auch irreführende Angaben im Zusammenhang mit dem Kauf von The Pirate Bay gehören. Damit steht Hans Pendeya, dem Chef von GGF, die geplante Möglichkeit zur Geldbeschaffung nicht mehr offen. Andere Investoren, deren tatsächliche Existenz nie bestätigt war, hatten sich zuvor bereits zurückgezogen. Wie es mit The Pirate Bay weitergeht, ist damit auch unklar. Der Berufungsprozess beginnt im November.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.