The Pirate Bay - Schwedischer Domain-Registrar laut Staatsanwalt »Mittäter«

Bei der Beschlagnahme der schwedischen Domains von The Pirate Bay nennt der Antrag für das Gericht auch den Domain-Registrar als Beschuldigten.

von Georg Wieselsberger,
17.05.2013 14:57 Uhr

Die schwedischen Domains von The Pirate Bay sollen auf Antrag der Behörden des Landes beschlagnahmt werden. Der Domain-Name-Registrar des Landes .SE erhielt die entsprechende Anordnung des Gerichtes, musste aber dabei überrascht feststellen, dass auch .SE selbst als Beschuldigter genannt wird.

Laut dem CEO Danny Aerts hält der Staatsanwalt die reine Katalog-Funktion eines Registrars für eine Art Mittäterschaft, was zumindest in Europa eine bislang unbekannte Rechtsauffassung ist. Dabei verwaltet .SE immerhin fast 1,3 Millionen .se-Domains und ist nur ein Teil des gesamten Verwaltungssystems, das das Internet zum Funktionieren benötigt.

»Natürlich werden wir auf die Ansicht des Staatsanwaltes reagieren. Wir haben nun die Aufgabe, dem Gericht zu vermitteln, was ein Domain-Name ist, was .SE macht und warum das dauerhafte Sperren von Domains fundamental falsch ist.« The Pirate Bay verwendet derweil längst eine Ausweichdomain, die passenderweise in der Karibik verwaltet wird.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.