The Secret World - Funcom: »MMOs ohne Geschichte sind Unsinn«

Der Creative Director des kommenden MMOs The Secret World spricht über Storytelling in Online-Rollenspielen.

von Julian Freudenhammer,
07.04.2011 13:00 Uhr

Ragnar Tørnquist, Creative Director beim norwegischen Entwickler und Publisher Funcom spricht im offiziellen Blog zu The Secret World über MMOs und ihre Art Geschichten zu erzählen.
»Onlinerollenspiele sind kalte, digitale Welten denen erst durch eine Geschichte und Erzählung Leben eingehaucht wird« so Tørnquist. Sein aktuelles Projekt »The Secret World« soll neue erzählerische Maßstäbe setzen. So soll die Hauptgeschichte des Titels auf mehreren Wegen vorangetrieben werden. Durch Missionen, Cinematics, Dialoge oder Graffiti in der Spielwelt soll die Geschichte dem Spieler vermittelt werden. Dadurch wird die Welt von »The Secret World« laut Ragnar Tørnquist lebendig.

Früher, so Tørnquist wurde oft behauptet, eine interessante Geschichte und Onlinerollenspiele passten nicht zusammen. MMOs seien Spielplätze, dort wäre kein Platz für Storytelling. Die einzige Geschichte sei die von Spielern kreierte. »Das ist alles völliger Unsinn« äußert sich Tørnquist. Selbst Online-Rollenspiele die keinen besonderen Wert darauf legen eine Geschichte zu erzählen spielen in einer virtuellen Welt gefüllt mit Nicht-Spieler-Charakteren, Quests, Monstern, belebten Städten und Konflikten, so Tørnquist. Damit existiert notwendigerweise auch eine Geschichte.

Ob es dem Entwickler und Publisher Funcom gelingen wird sich mit »The Secret World« in hinsicht auf Erzählweise von anderen MMOs abzusetzen wird sich noch herausstellen.

»The Secret World« soll noch im Jahr 2011 erscheinen. Einen konkreten Release-Termin gibt es bislang nicht.

The Secret World - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...