The War Z - Ingame-Items im Wert von 14 Millionen US-Dollar durch Datenbank-Fehler »verschenkt«

Ein Datenbank-Fehler auf den Servern des Zombie-Spiels The War Z hat dafür gesorgt, dass Spieler umsonst Zugriff auf Items aus dem Shop erhielten. Gegenstände im Wert von 14 Millionen US-Dollar wurden gratis eingekauft.

von Philipp Elsner,
25.04.2013 15:22 Uhr

Dank Datenbank-Fehler konnten einige Spieler von The War Z gratis Items abstauben, was den Entwickler zu einem Rollback zwang.Dank Datenbank-Fehler konnten einige Spieler von The War Z gratis Items abstauben, was den Entwickler zu einem Rollback zwang.

Bei Änderungen an der Datenbank des Zombie-MMOs The War Z ist dem Entwickler Hammerpoint Interactive ein Fehler unterlaufen: Eine Abweichung im Code führte dazu, dass Ingame-Items im Shop ohne Kosten eingekauft werden konnten. Das Resultat: Spieler beluden sich gratis mit kostenpflichtigen Gegenständen im Wert von umgerechnet 14 Millionen US-Dollar.

Durch den eingeschleusten Fehler wurden die Konten von Nutzern beim Einkauf im Item-Shop nicht mehr belastet. Somit kauften Spieler hemmungslos ein, ohne die sogenannten Gold Coins (GC) zu verbrauchen. Etwa zwei Milliarden GC Verlust waren das Ergebnis der Einkaufswut, bevor der Entwickler die Server von The War Z abschaltete.

Um den Schaden zu beheben wird ein Rollback auf eine frühere Version durchgeführt. Damit gehen 14 Stunden an Daten verloren. Betroffene Spieler, die am 24. April 2013 zwischen Mitternacht nach Server-Zeit (PDT) und der Notabschaltung gespielt haben, erhalten als Entschädigung eine Summe von 1000 GC gutgeschrieben.

In einem Foreneintrag inklusive FAQ bezieht der Entwickler Stellung zum Vorfall.

The War Z - Test-Video zum Zombie-MMO 9:34 The War Z - Test-Video zum Zombie-MMO


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.