The Witcher 3: Blood and Wine - Alle Infos zu Spielwelt, Umfang, Story und Release

Wir haben Blood and Wine ausgiebig gespielt und verraten, was gespannte Hexer über die Erweiterung wissen müssen.

von Maurice Weber,
10.05.2016 17:00 Uhr

The Witcher 3: Blood and Wine - Nicht nur ein Addon, sondern das große Geralt-Finale 11:37 The Witcher 3: Blood and Wine - Nicht nur ein Addon, sondern das große Geralt-Finale

Blood and Wine wird fantastisch - an dieser Prognose führt kein Weg vorbei, nachdem wir die neue Witcher-Erweiterung ausführlich bei den Entwicklern in Warschau spielen durften. Geralts letztes Abenteuer punktet nicht nur mit seinem Umfang, obwohl der enorm großzügig ausfällt. Nein, CD Projekt Red waren obendrein sichtlich bemüht, ihr Spiel aufs nächste Level zu heben. Und das ist ihnen in vielerlei Hinsicht gelungen.

Die neue Region Toussaint ist schöner und interaktiver als die Gebiete des Hauptspiels, es gibt dort Beutestücke mit nie dagewesenen Eigenschaften zu entdecken, eine zusätzliche und enorm mächtige Methode der Charakterentwicklung und sogar Housing hält hier Einzug in The Witcher 3. Neugierig geworden? Dann lesen Sie weiter, wir haben alle Infos für Sie zusammengetragen.

Erscheinen wird Blood and Wine am 31. Mai 2016 zum Preis von 20 Euro oder 25 als Teil des Expansion Pass. Für PC und Playstation 4 kommt auch wieder eine Ladenversion mit zwei Gwint-Kartendecks, diesmal Nilfgaard und die nördlichen Königreiche - diese gab es bislang nur in der Collector's Edition des Hauptspiels für die Xbox One. Diese Ausgabe kostet 29,99. Wer schon eine digitale Fassung erworben hat, kann über redeemgwent.com an die Karten kommen.

So schön und riesig wird die neue Region Toussaint

Wie die Mutationen die Charakterentwicklung bereichern

Die neuen Items, Setboni und Farben

Zu Besuch bei CD Projekt Red Maurice hat einen Abstecher nach Warschau gemacht, um sich dort Blood and Wine anzuschauen.

Mit dem Leveldesigner durch Toussaint Leveldesigner Miles Tost gibt auf der Reise weise Ratschläge.

Die Welt im Leveleditor Danach sahen wir die Welt noch aus einer neuen Perspektive: Im Leveleditor, den Miles auch benutzt, um sie zu bauen.

Toussaint

  • Völlig neue Region auf der Weltkarte, die fast so groß wie Velen wird und mit mehr als 90 Quests über 30 Stunden Spielzeit bieten soll.
  • Toussaint bereisen wir auf drei Arten: Entweder wir laden einen bestehenden Spielstand aus einem normalen Durchgang oder New Game Plus und kriegen eine Quest, die uns nach Toussaint führt. Die empfohlene Mindeststufe dafür liegt bei 34. Wie in Hearts of Stone ist es aber auch wieder möglich, ein neues Spiel mit einem entsprechend gelevelten Geralt zu starten und direkt Toussaint anzusteuern.
  • Enthält über 14.000 Zeilen Dialog, Hearts of Stone hatte 6.000 und The Witcher 2 23.000.
  • Geralt hat mehr Einfluss auf die Welt: Räuchern wir etwa eine Banditenfestung aus, vertreiben wir die Halunken damit auch aus der Umgebung.
  • Auf den ersten Blick ist Toussaint ein regelrechtes Märchenland voll aufrechter Ritter, allerdings treibt dort ein mordendes Monster sein Unwesen, das Geralt im Auftrag der Fürstin aufspüren soll.
  • Über 20 neue Monster, darunter zahlreiche Bossgegner.
  • Enthält ein eigenes ausbaubares Weingut für Geralt.

Mehr Infos zu Toussaint

The Witcher 3: Blood and Wine - Teaser-Trailer zur zweiten und letzten Erweiterung 0:43 The Witcher 3: Blood and Wine - Teaser-Trailer zur zweiten und letzten Erweiterung

Mutationen

  • Mächtiges neues Werkzeug zur Charakterentwicklung, das wir in Toussaint freischalten.
  • Immer nur eine Mutation kann gleichzeitig aktiv sein, dafür bieten sie sehr starke Effekte.
  • Mutationen werden für Mutagene und Fertigkeitspunkte erforscht.
  • Indem wir Mutationen erforschen, schalten wir obendrein vier neue Fähigkeitenslots frei. Welche Fähigkeiten wir dort nutzen könnnen (Zeichen, Kampf oder Alchemie), hängt von der aktuell gewählten Mutation ab.

Mehr Infos zu den Mutationen

The Witcher 3: Blood and Wine - Screenshots ansehen

Neue Items und Setboni

  • Die Mantikorrüstung kommt als neues Hexerset dazu und verleiht Boni auf Alchemie.
  • Die bisherigen Sets (mit Ausnahme der Vipernrüstung) lassen sich auf die neue Großmeisterstufe hochrüsten und verleihen dann Setboni.
  • Wir erhalten jeweils einen Bonuseffekt, wenn wir drei Items einer Schule und alle sechs ausgerüstet haben.
  • Hexeritems können jetzt mit dreizehn Farben nach unserem Geschmack gestaltet werden.
  • Weitere neue Items wie eine Ritterrüstung aus Toussaint kommen ebenfalls dazu, sind aber nicht einfärbbar. Insgesamt wird es 100 Rüstungsteile und über 30 Waffen geben. Manche davon bieten ebenfalls Setboni, obwohl sie keine Hexeritems sind.

Mehr Infos zu den Items

Weitere Verbesserungen

  • Skellige gesellt sich als fünfte Gwint-Fraktion dazu.
  • New Game Plus richtet sich nun nach dem Level, mit dem Geralt seinen zweiten Durchlauf startet, um immer anspruchsvoll zu sein.
  • Optional können wir Monster in der Open World nun mit unserem Level mitgehen lassen, um immer Feinde auf unserer Stufe anzutreffen. Dies betrifft aber keine Questfeinde.
  • Das Interface wurde an vielen Stellen überarbeitet, so zeigt uns die Karte jetzt auch immer unsere Position in der gesamten Welt an und im Inventar liegen Items wie Waffen, Rüstungen und Tränke in eigenen Tabs.

Weitere Informationen zu Geralts großem, letzten Auftritt gibt es in unserem Entwicklergespräch mit Quest-Designer Philipp Weber.

Inventar - alt Im alten Inventar lagen Dinge wie Waffen und Rüstungen alle in einem Tab.

Inventar - neu Mit Blood and Wine werden unsere Besitztümer aufgeräumt und sind feiner in eigene Tabs kategorisiert.

Charakterbildschirm - alt Nicht sonderlich hübsch: Der alte Charakterbildschirm ist eine triste Werteliste.

Charakterbildschirm - neu In Blood and Wine macht er nicht nur mehr, er zeigt uns auch mehr wichtige Werte auf einen Blick.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...