Thermalright SK7

Leistungsfähiger Übertakter-Kühler, der für maximale Performance einen starken Lüfter braucht. Wegen des hohen Gewichts: Vorsicht beim PC-Transport!

10.01.2003 16:35 Uhr

Der SK7 ist ein Athlon-Kühler aus Kupfer. Dieses Material leitet Wärme besser als herkömmliches Aluminium, ist aber schwerer. Der neue Kühler wiegt satte 465 Gramm und sprengt damit klar die AMD-Spezifikation von 300 Gramm. Zwar greift die Halteklammer alle sechs Sockelnasen, trotzdem sollten Sie Ihren Rechner beim Transport vorsichtig bewegen. Wie sein Vorgänger SLK- 800 hat der SK7 feine Kühllamellen mit großer Oberfläche, aber eine bessere Bodenplatte: Der Kühler sitzt wieder auf den Abstandshaltern der CPU und schützt so den Prozessorkern während der Montage vor Beschädigung. Unser SK7 arbeitete mit einem 80-mm-Lüfter von YS-Tech mit 2.900 U/min (NFD 1281255B-2A Crystal Blue). Der Rotor ist mit 32 dBa hörbar, aber nicht nervig; ein Gitter schützt neugierige Finger.

Die Testplattform bestand aus einem Athlon/1,4 GHz auf dem Epox 8K3A+-Mainboard. Der SK7 überzeugte uns mit einer exzellenten Kupfer-Kühlleistung und erreichte unter Volllast sehr gute 35° C. Die Übertaktung auf 1,6 GHz meisterte er mit 43° C. Insgesamt eignet sich der Kühler etwas schlechter für leise PCs als unsere Referenz Thermalright AX7. Trotzdem können Übertakter bedenkenlos zugreifen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.