Titanfall 2 - Spielerlimit wird erhöht, Details zum Netcode

In einer Frage-Antwort-Runde haben die Entwickler von Titanfall 2 neue Details zum Sci-Fi-Shooter bekanntgegeben. So werden die Netcode-Übertragungsraten verdoppelt, die Spielerzahl steigt auf 16 Spieler für bestimmte Modi.

von Stefan Köhler,
29.07.2016 12:54 Uhr

Titanfall 2 bietet wie der Vorgänger extrem hohes Spieltempo. Passend dazu wurden die Update-Raten von Client und Server verdoppelt, auf 60hz und 20hz.Titanfall 2 bietet wie der Vorgänger extrem hohes Spieltempo. Passend dazu wurden die Update-Raten von Client und Server verdoppelt, auf 60hz und 20hz.

16 Spieler - das ist das neue Spielerlimit in Titanfall 2. Das erklärt Jon »Slothy« Shiring von Respawn Entertainment bei einer Frage-Antwort-Runde via Twitter. Der Vorgänger des Sci-Fi-Shooters lies maximal 6vs6-Partien zu, bestimmte Modi unterstützen nun vier weitere Spieler.

Welche Modi exakt die neue Obergrenze unterstützen, lässt Shiring offen. Auch ist nicht bekannt, ob die Spielvarianten wie in Call of Duty zu einer eigenen Playlist zusammengefasst werden. Beim Konkurrenten laufen Modi mit erhöhter Spielerzahl unter »Bodenkrieg«.

Server, Netcode

Dafür klärt Shiring deutlich exakter in seinem Spezialgebiet auf, dem Netcode. Titanfalls 2 wird vollständig über dedizierte Server laufen. Die werden von Dienstleistern wie Microsoft Azure, Google und Amazon gemietet und ebenfalls auch selbst gestellt.

Außerdem klärt Shiring auf, dass in Titanfall viele Gameplay-Elemente von der Tickrate entkoppelt wurden. Die Tickrate gibt an, wie oft der Server die Welt aktualisiert und wird üblicherweise in Hertz gemessen. Anders als bei Source-Engine-Shootern wie Counter-Strike hängen Elemente wie Spieler-Bewegung, Trefferregistrierung und ähnlich wichtige Dinge nicht direkt an der Tickrate zusammen. Deswegen würde eine schlichte Erhöhung der Hertz-Zahl, anders als bei CS:GO, nicht viel bringen.

Auf Valves Entwickler-Webseite findet sich mehr zum Netcode der Source Engine, falls sich jemand weiter in das Thema einlesen möchte. Titanfall basiert grundlegend auf der Source Engine, die von den Programmieren von Respawn soweit auseinandergenommen wurde, dass nicht nur der Netcode anders funktioniert.

Update-Raten

Bei den Updateraten, also der Kommunikation zwischen Spieler-Client und Server, hat man die Werte verdoppelt und ist nun im Bereich von Overwatch: Spieler verschicken in Titanfall 2 mit 60hz Informationen, der Server sendet mit 20hz den derzeitigen Spielstatus zurück. In Titanfall waren die Updateraten nur bei 30hz und 10hz.

Ebenfalls an Overwatch angelehnt ist der Plan für zukünftige Updates: Gameplay-Elemente wie Maps und Modi werden nach Release kostenlos veröffentlicht, über kosmetische Items wird wohl nachfinanziert - diesbezüglich gibt es aber noch keine Details.

Ebenfalls überarbeitet: Titans und Rodeo-Mechaniken in Titanfall 2

Titanfall 2 - Gameplay-Trailer zeigt Multiplayer, Greifhaken und neue Mechs 1:49 Titanfall 2 - Gameplay-Trailer zeigt Multiplayer, Greifhaken und neue Mechs

Titanfall 2 - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...