Torn: Ungewöhnliche Kämpfe

von GameStar Redaktion,
18.05.2001 12:10 Uhr

Noch in einem sehr frühen Stadium befindet sich das Rollenspiel Torn - was auch die derzeit noch extrem häßliche Grafik erklärt, bei der viele Features und vor allem hoch aufgelöste Texturen schlicht noch fehlen. Das wird sich ändern, dafür hat uns der Black-Isle -Designer Dave Maldonado schon viel über den Inhalt verraten. So vor allem über die Kämpfe: Die laufen in Echtzeit mit jederzeitigen Pause-Möglichkeit ab. Dabei prügeln Sie nicht einfach auf Monster ein, sondern setzten (im Spielverlauf immer mächtigere) Spezial-Fähigkeiten ein. Dann entscheiden Sie etwa je nach Situation, dass Ihnen ein gegnerische Lebenspunkte-Verlust selbst gutgeschrieben wird. Oder, dass der Feinde je nach Trefferquote zusätzlich verlangsamt wird. Endgegner wird es in dem Programm, dessen Hauptcharakter einen Fluch loswerden will, jede Menge geben. Die meisten davon sind nicht nur stark, sondern lassen sich angeblich nur mit Grips ausschalten. Etwa ein Quallenwesen, das verschiedene Säuren spukt, die Sie miteinander kombinieren müssen und dann verändert auf den Feind loslassen.

In Torn sollen Sie nicht allein, sondern mit bis zu fünf Gruppenmitgliedern unterwegs sein. Denen können Sie, anders als in Baldur`s Gate 2, keine gezielten Befehle erteilen, sondern nur allgemeine Anweisungen wie "Verteidige uns", "Sofort angreifen" oder "Suche Deckung".
(ps)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen