Train Fever - Eisenbahn-Simulation versucht Crowdfunding

Die Eisenbahn-Simulation Train Fever von einem unabhängigen Schweizer Entwickler-Team sucht derzeit Investoren über die Crowdfunding-Plattform Gambitious.

von Tony Strobach,
06.02.2013 18:30 Uhr

Das Projekt Train Fever verspricht nicht nur eine komplexe Simulation, sondern auch Gewinne für die Investoren.Das Projekt Train Fever verspricht nicht nur eine komplexe Simulation, sondern auch Gewinne für die Investoren.

Auf der Cowdfunding-Plattform Gambitious suchen die Entwickler der Transport-Simulation Train Fever aktuell Investoren für ihr Projekt. Als Finanzierungsziel haben sie 300.000 Euro veranschlagt, gut 60.000 Euro wurden in den vergangenen acht Tagen bereits gesammelt. 22 Tage läuft die Aktion noch. Train Fever beschränkt sich nicht nur auf Eisenbahnen, sondern bietet übergreifende Transportlösungen auch für die Straße mit einem Fuhrpark aus mehreren Jahrhunderten.

Die Plattform Gambitious hat allerdings noch ihre Eigenheiten. Investoren können wie üblich Beträge für das Projekt zur Verfügung stellen, die erst dann ausgezahlt werden, wenn das Projekt erfolgreich sein Finanzierungsziel erreicht hat. Gezahlt werden kann via Paypal, Kreditkarte und andere gängige Zahlungswege. Der Clou ist, dass Investoren auch am Gewinn der Spiele beteiligt werden.

So erhalten Unterstützer von Train Fever ab 40€ Beteiligung eine Kopie des Spiels UND sollen 165% ihres investierten Betrages zurückbekommen, sobald das Spiel verkauft wird. Für alle Interessenten rechnen die Entwickler auf der Plattform den zu erwartenden Gewinn genau vor.

Inhaltlich können sich Interessenten in einem ersten Gameplay-Trailer ein Bild von Train Fever machen. Der Titel soll für PC und MAC erscheinen.

Gameplay-Trailer zu Train Fever 0:59 Gameplay-Trailer zu Train Fever


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen