Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Trapped Dead - Nachdenken unter Hirnfressern

Ein Taktikspiel der Marke Commandos mit dem ganz besonderen Charme eines Zombiestreifens aus den 80iger Jahren, funktioniert das? Theoretisch ja. Praktisch hinkt vor allem die Technik von Trapped Dead - ebenso wie die Zombies im Spiel.

von Daniel Abel,
26.09.2010 17:50 Uhr

In einer idyllischen Kleinstadt … bla bla bla. Die Hintergrundstory von Trapped Dead liest sich in etwa so spannend wie die Zutatenliste von Kaugummi. Sie benötigen nur eine simple Informationen, um in dem Taktikspiel von Crenetic mit einem befriedeten Gewissen zur Schrotflinte greifen zu können: Hedge Hill, das amerikanische Provinznest in Kansas Missouri wurde von lebendigen Toten … also nicht so ganz toten, aber auch nicht wirklich lebendigen, ach verdammt! Die Kleinstadt wurde von menschenfressenden Zombies überrannt und Sie müssen in taktischen Echtzeitkämpfen um Ihr Überleben kämpfen, Punkt!

Zombies mit (taktischem) Anspruch

Trapped Dead ist laut Spielbeschreibung »The First Tactical Zombie Game Ever!«. Das Zombiespiel erinnert dann in Optik und spielerischem Ansatz auch durchaus an die von Taktik »Marke Kopfnuss« geprägte Commandos -Serie. Aus der Vogelperspektive steuern Sie mit der Maus eine Gruppe von maximal vier Spielcharakteren über zombieverseuchte Areale, wie etwa ein Krankenhaus, ein Gefängnisgelände oder eine Müllhalde.

Vor ganzen Zombie-Horden sollten Sie zum Wohle Ihrer Gesundheit die Flucht ergreifen. Vor ganzen Zombie-Horden sollten Sie zum Wohle Ihrer Gesundheit die Flucht ergreifen.

Die ersten Zombies lassen sich noch locker mit dem Baseballschläger umknüppeln, aber schon im zweiten Level wimmelt es nur so von Untoten. Die unausgewogene Zombie-Mensch- Relation ist typisch für den weiteren Spielverlauf und verlangt von Ihnen tatsächlich einen taktischen Umgang mit den Fähigkeiten Ihrer Spielfiguren.

Nur durch Zusammenarbeit hat Ihr Überlebendengrüppchen (ein Biker, ein Arzt, eine dumpfe Klischee-Blondine und ein Gesetzeshüter) überhaupt eine Chance den Kleinstadthorror zu überleben. Einige der Spielfiguren glänzen dabei mit besonderen Talenten. Der Arzt zum Beispiel weiß als einziger Charakter in Ihrer Gruppe mit den Medipacks im Spiel umzugehen, um damit Wunden zu heilen. Alle anderen Figuren können mit dem Verbandszeug lediglich ihre Blutungen stillen. Ein provisorischer Verband ist jedoch ebenso überlebenswichtig, da blutende Spielfiguren eine schmackhafte Spur hinter sich herziehen, bei deren Anblick den Zombies in Ihrer näheren Umgebung das Wasser im fauligen Mund zusammenläuft.

Die wankenden Fleischklumpen besitzen genretypisch einen (anders als in Commandos) für den Spieler unsichtbaren, aber klar definierten Sichtbereich und können Ihre Spielfiguren sogar hören, wenn Sie im wahrsten Sinne übereilt handeln. Um einen Zombie nicht unnötig beim umherwanken, stöhnen und fressen zu stören, sollten Sie deswegen von dem »Laufen«, in den »Gehen«-Modus wechseln und so lautlos an ihm vorbei schleichen. In einigen Levels ist außerdem eine besondere Zombie-Falle zu finden aus der Kategorie »Tödlich und irgendwie Lustig«, wie etwa ein elektrischer Stuhl oder eine Hebebühne.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.