Trojaner mit Kopierschutz - Von Microsoft gelernt

Der weit verbreitete Trojaner Zeus wird von den Programmierern gegen gutes Geld verkauft und besitzt nun auch noch einen Kopierschutz.

von Georg Wieselsberger,
15.03.2010 09:47 Uhr

Die Grundversion von Zeus soll laut The Register 4.000 US-Dollar kosten, mit Extra-Fähigkeiten kann der Preis auf 10.000 Dollar steigen. Damit der Trojaner von Interessenten nicht einfach kopiert wird, besitzt die neueste Version ein Feature, das ähnlich funktioniert wie der Kopierschutz des Betriebssystems Windows.

Nachdem die Trojaner-Software auf dem Kontroll-Server installiert wird, der infizierte Rechner steuern soll, wird ein Lizenzschlüssel benötigt, der unter anderem durch die Server-Hardware bestimmt wird und nur auf diesem Rechner funktioniert.

Die neue Ausgabe des Trojaners, die über diese Funktion verfügt, trägt ausgerechnet die Versionsnummer 1.3.3.7. Die nächste Version 1.4 soll besonders gefährlich sein, da sie sich selbst verschlüsseln kann und so durch Viren-Signaturen extrem schlecht erkennbar sein soll.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...