Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Tropico 5 - Konkurrenz belebt das Geschäft

In Tropico 5 kämpfen wir uns als »El Presidente« nicht nur durch mehrere Epochen der Weltgeschichte, sondern schlagen uns erstmals mit Diktatoren-Konkurrenz herum.

von Johannes Rohe,
23.09.2013 11:10 Uhr

Die große Überlegung die wir uns vor der Präsentation von Tropico 5 angestellt haben ist: In welchem Zeitalter spielt es denn? Schließlich war die ursprünglich im Kalten Krieg angelegte Aufbaustrategie-Reihe nach einem Abstecher in die Welt der Piraten in Tropico 2 mit dem Tropico 4 Add-on Modern Times zuletzt in der Moderne gelandet.

Deshalb sind wir um so überraschter, als die Entwickler von Haemimont Games auf unsere Frage mit einem Grinsen antworten: »In mehreren!« Tropico 5 wird zum ersten mal in der Geschichte der Serie gleich vier Epochen in einem Spiel bieten: Kolonialzeit, Weltkriegsära, Kalter Krieg und Moderne.

Viva la Revolución

In der Kolonialzeit legen Schaufelraddampfer in unserer Kolonie an.In der Kolonialzeit legen Schaufelraddampfer in unserer Kolonie an.

Jedes der vier Zeitalter hat seine eigenen Herausforderungen und Tücken, die es zu meistern gilt. Um in den nächsten Zeitabschnitt vorzustoßen, müssen wir stets besondere Bedingungen erfüllen, doch lassen Sie uns von vorne anfangen. In der Haut von »El Presidente« beginnen wir die Regentschaft über unsere kleine Tropeninsel in der Kolonialzeit.

»Unsere« Insel ist dabei relativ, denn eigentlich stehen wir, und damit unsere Insel, unter dem Pantoffel einer Kolonialmacht.

Vollblutdiktatoren wie wir können sich damit natürlich nicht abgeben, deshalb ist das vorrangige Ziel unserer Herrschaft in der Kolonialzeit klar: Wir müssen die Unabhängigkeit erlangen!

Sind wir stets eine brave Kolonie gewesen, haben also fleißig Steuern und Waren an unsere Kolonialherren abgedrückt, können wir sie vielleicht davon überzeugen, uns friedlich unserer Wege gehen zu lassen. Andernfalls müssen wir unsere neu erlangte Unabhängigkeit mit Waffengewalt verteidigen.

Dicke Suppe

Für die Auseinandersetzungen versprechen uns die Entwickler ein deutlich erweitertes Kampfsystem, zeigen wollten sie davon aber noch nichts, da das System noch nicht vernünftig implementiert sein soll. Wir hoffen aber, dass die Kämpfe keine zu dominante Rolle einnehmen, schließlich wollen wir uns vornehmlich auf den Aufbau unserer Mini-Diktatur kümmern.

Was wir aber wissen, ist dass es auf den Inseln nun den aus Echtzeitstrategie-Titeln bekannten Nebel des Krieges gibt, unerforschte Teile der Insel liegen also unter einer dicken Wolkendecke verborgen. Das wirkt sich nicht nur im Kampf, sondern auch auf unsere Wirtschaftsplanung aus. Um zu wissen, welche natürlichen Ressourcen auf unserem Eiland lagern, müssen wir es erst mal gründlich erforschen.

Tropico 5 - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.