Tyan Tachyon G9600PRO

Teurer und langsamer als die Vorgängermit Radeon 9500 Pro, aber schnellerals die FX-5600-Konkurrenz. Dank Hardware-Monitor interessant für Übertakter.

15.09.2003 14:24 Uhr

Die Tachyon G9600PRO basiert auf dem
Radeon-9600-Pro-Chip. Hersteller
Tyan spendiert ihr umfangreiche Analyseund
Tweak-Funktionen: Per Software überprüfen
Sie Spannungs- und Temperaturwert.
Oder ändern die Geschwindigkeit von
Speicher, Grafikprozessor und Lüfter - sehr
Übertakter-freundlich. Trotz regelbarem Rotor
schwankt der Geräuschpegel aber zwischen
deutlich hörbar und nervig laut. Tyan
taktet GPU und Speicher mit 400/600
MHz, das Video-RAM ist 128 MByte groß.
DVI- und TV-Ausgang samt passender Kabel
gehören ebenso zur Ausstattung wie der
Software-DVD-Player WinDVD.
In unserem Testsystem (P4 HT/3,0
GHz, Intel D875PBZLK-Mainboard und
512 MByte PC3200-RAM) rechnet die Tachyon
schneller als eine Geforce FX 5600
Ultra. Bei Serious Sam: SE (115,3 zu 77,0
fps), Quake 3 (274,5 zu 239,4 fps) und dem
3DMark2003 (3.401 zu 3.213 Punkte) setzt
sie sich klar ab. Mit maximaler Bildqualität
schrumpft der Vorsprung, die Radeon bleibt
aber vorn. Lediglich im 3DMark2001 verliert
sie knapp. Fazit: Die Tachyon G9600PRO
bietet für 220 Euro die momentan beste
Leistung in ihrer Preisklasse - die Vorgängerin
9500 Pro bleibt aber unerreicht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen