Typhoon Sure Shot Laser - Gut ausgestattete Maus für wenig Geld

Gut ausgestattete Maus für 20 Euro. Der unzuverlässige und unpräzise Sensor hat aber Probleme auf vielen Unterlagen und verhindert so eine bessere Wertung.

von Florian Klein,
10.04.2008 16:44 Uhr

Für den günstigen Preis von 20 Euro bietet die Typhoon Sure Shot Laser eine der umfangreichsten Ausstattungen im Testfeld: Der Laser- Sensor ist per Tastendruck auf 800, 1.600 oder 2.200 dpi einstellbar, wobei eine LED die gewählte Auflösung offenbart. Dazu gibt?s eine regelbare Autofeuer-Funktion, die bei Bedarf pro Druck auf die Feuertaste bis zu viermal auslöst. Drei der fünf Standardtasten können Sie im Treiber frei belegen. Die Verarbeitung ist überraschend solide, allerdings stören uns die etwas zu schwergängigen Feuertasten ohne exakt spürbaren Druckpunkt.

So gut das Preis-Ausstattungs-Verhältnis der Sure Shot-Maus ist, so wenig beeindruckend sind die Spieleleistungen des Sensors. In Unreal Tournament 3 führen bereits etwas schnellere Drehungen zu spürbaren Aussetzern und Abweichungen. Auch den Spielfluss im Echtzeit-Strategie-Titel Company of Heroes beeinträchtigt die häufig unpräzise Reaktion der Maus. Vor allem in der höchsten dpi-Einstellung treten diese Probleme auf. In der mittleren Stufe verringern sie sich zwar spürbar, trotzdem versagt die Sure Shot bei der Präzision letztlich. Fazit: gute Ausstattung sowie Verarbeitung für 20 Euro, aber zu unpräzise für eine Kaufempfehlung.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen