Ubisoft - Umsatz im ersten Halbjahr gesteigert

von Rene Heuser,
25.10.2006 10:41 Uhr

Neben einer Spiele-Neuankündigung und zwei Verschiebungen hat Publisher Ubisoft auch seine Geschäftszahlen für das Ende September 2006 abgelaufene erste Halbjahr veröffentlicht. Demnach hat der Videospielehersteller seinen Umsatz in diesem Zeitraum gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 172 Millionen Euro gesteigert. Die Erlöse im zweiten Quartal (Juli bis September 2006) sanken hingegen um 7 Prozent auf 102 Mio. Euro. Ubisoft hatte jedoch mit einem noch stärkeren Rückgang auf 78 Mio. gerechnet.

Das besser als erwartete Ergebnis begründete Ubisoft mit höheren Verkäufen von neuen Spielen wie Kingdom Hearts 2, Import Tuner Challenge, Pirates of the Caribbean 2, Open Season und Enchanted Arms. Zudem hätten sich ältere Spiele wie Ghost Recon: Advanced Warfighter und Heroes of the Might & Magic 5 öfter als erwartet verkauft.

Vor diesem Hintergrund erhöhte Ubisoft auch seine Umsatzprognose für das laufende, dritte Quartal um 20 Mio. auf 270 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr und das nächste Jahr hob der Konzern ebenfalls seine Wachstumserwartungen an. Wie bereits gemeldet, hat Ubisoft die beiden Multiplattform-Spiele Brothers in Arms 3: Hell's Highway und Assassin's Creed auf das nächste Geschäftsjahr verschoben (beginnt am 1. April 2007). Dafür soll es aber schon Anfang 2007 eine Fortsetzung für Ghost Recon 3: Advanced Warfighter geben, das sich laut Ubisoft bisher 2,4 Mio. Mal verkauft hat.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...