Überhitzungsgefahr - Apple tauscht iPhone-Netzteile aus

Einige von Apple ausgelieferte USB-Netzteile können überhitzen und werden vom Hersteller daher ausgetauscht. Betroffen sind Netzteile, die zwischen Oktober 2009 und September 2012 ausgeliefert wurden.

von Dennis Ziesecke,
13.06.2014 14:24 Uhr

Besitzer eines iPhone 3GS, iPhone 4 oder iPhone 4S sollten einen Blick auf ihre USB-Netzteil werfen. Geräte mit der Modellnummer A1300 sind unter Umständen gefährdet, sich zu überhitzen. Aus diesem Grunde tauscht Apple die fraglichen Netzteile freiwillig aus - es handle sich laut Apple nicht um einen gesetzlichen Rückruf.

Der Austausch kann in Apple Stores oder bei autorisierten Apple Service Providern wie Cyberport oder Gravis stattfinden, ab dem 18. Juni werden auch mit Apple kooperierende Mobilfunkanbieter den Umtausch anbieten. Für den Austausch muss nicht nur das Netzteil sondern auch das Mobiltelefon selbst mitgebracht werden, da die Seriennummer des Telefons geprüft wird. Weitere Hinweise zum Austausch liefern Apples Support-Seiten.

Bis zum Erhalt eines neuen Netzteiles rät Apple, das Mobiltelefon nicht mehr mit dem fraglichen USB-Netzteil zu laden sondern stattdessen die USB-Anschlüsse eines Computers zu nutzen.


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.