Ultraforce X920 Geforce GTX 285 Silent - PC im Test

Für 1.500 Euro bietet Ultraforce mit dem X920 Geforce GTX 285 Silent ein starkes, aber leises Komplett-System mit etwas dünner Ausstattung an.

von Nico Gutmann,
11.09.2009 16:01 Uhr

Der 1.500 teure Ultraforce X920 Geforce GTX 285 Silent setzt auf klassisch-schlichtes Design: Das schwarze Coolermaster Sileo-Gehäuse verzichtet auf optischen Schnick-Schnack. Die Spieleleistung ist mit einem Core i7 920 (4x 2,67 GHz), 6,0 GByte DDR3-Arbeitsspeicher, sowie einer Gainward Geforce GTX 285 mit 1.024 MByte Grafikspeicher dagegen alles andere als unscheinbar. Crysis läuft in 1680x1050 und hohen Details mit 45,5 fps flüssig.

Um die 6,0 GByte RAM auch nutzen zu können, ist Windows Vista Home Premium in der 64-Bit-Version mit Service Pack 2 vorinstalliert. Betriebssystem und Treiber sind auf aktuellem Stand, auf Extra-Software verzichtet der Hersteller. Die 1,0-TByte-Festplatte ist in eine 80,0 GByte Partition für das System und eine Datenpartition unterteilt. Obwohl das Laufwerk nicht entkoppelt ist, läuft der Rechner auch unter Last sehr leise -- störende Vibrationen gibt es keine.

Für ausreichend Frischluft bei niedrigen Geräuschpegel sorgen neben zwei 120-mm-Gehäuselüftern der leise Lüfter der Gainward-Grafikkarte und der sehr gute Prozessorkühler Xigmatek HDT-S1284.

Ultraforce Komplett-PC ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...