"Unbezahlter Urlaub oder Entlassungen" - Dell setzt Angestellte unter Druck

Laut Statesman.com setzt Michael Dell die Angestellten des Unternehmens unter Druck.

von Georg Wieselsberger,
06.11.2008 15:00 Uhr

Laut Statesman.com setzt Michael Dell die Angestellten des Unternehmens unter Druck. In einer E-Mail kündigt der CEO des PC-Herstellers weitere Maßnahmen zur Kostensenkung an, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auch in einer Zeit wirtschaftlicher Unsicherheit zu sichern. Dabei fordert er die Angestellten auf, "freiwillig" bis Januar 2009 bis zu fünf Tage unbezahlten Urlaub zu nehmen, um dem Unternehmen Geld zu sparen. Sollte diese Aktion keinen zufriedenstellenden Effekt haben, würde es weitere Entlassungen geben. Man setze lieber auf freiwillige Kostensenkungen, anstatt selbst Maßnahmen ergreifen zu müssen. Auch ein Einstellungsstop wurde angekündigt

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...