Undead Labs - Guild Wars-Producer macht Zombie-MMO

Neben Multiplayer-Shootern sollen Untote demnächst auch die Online-Rollenspiele unsicher machen - exklusiv auf Konsolen.

von Michael Obermeier,
23.11.2009 18:00 Uhr

Jeff Strain, Mitbegründer vom Entwickler ArenaNet (seit Ende 2002 Teil von NCsoft) und früherer Programmierer und Produzent der Guild Wars-Reihe, arbeitet mit einem neuen Studio an einem neuen Spiel. Das hat zwar noch keinen Namen, soll aber das erste »MMOZ« (Massen-Mehrspieler-Online-Zombiespiel) der Spielegeschichte werden. Dazu hat Strain (Bild) eigens die Undead Labs in Seattle gegründet. Erst im vergangenen Sommer hatten sich die Wege von Strain und NCsoft getrennt.

Über genaue Inhalte des Spiels ist bislang nichts bekannt. Undead Labs befinden sich noch in der Konzeptphase. Die Spieler sollen aber in einer von Zombies bevölkerten Welt ums Überleben kämpfen und dazu behelfsmäßige Waffen wie »Klappstühle und eine Schachtel angespitzte Bleistifte« verwenden können. Die Welt soll keine apokalyptische, keine Science-Fiction-Welt werden, sondern eine, die wir sofort wiedererkennen. Normale Städte, normale Straßen, Felder, Wälder und Wiesen sind es, wo die Zombies Spielern auf die Pelle rücken. Eben ähnlich wie in Left 4 Dead 2.

Jeff Strain, Gründer von Undead Labs.Jeff Strain, Gründer von Undead Labs.

Bei Undead Labs sollen deshalb ausschließlich talentierte Zombie-Fans als Entwickler arbeiten, am Schluss soll eine Mischung aus Action, Humor und jeder Menge schlurfender Hirnfresser dabei heraus kommen.

Bisher gibt es noch keinen Termin, aber dafür eine definitive Zielplattform. Jeff Strain möchte mit dem Titel ein MMO »speziell für Konsolenspieler« entwickeln. Eine spätere Umsetzung für den PC ist nicht geplant.

Strain, mit dem wir bereits persönlich über den Titel sprechen konnten, betonte uns gegenüber, dass Undead Labs nicht einfach die bestehenden MMO-Prinzipien vom PC auf die Konsolen übertragen wolle, sondern sich gezielt mit der Plattform und den speziellen Spielerbedürfnissen auseinandersetzen will. Dabei geht's natürlich um solche Feinheiten wie das Interface und die Steuerung, aber auch um den Zeitaspekt. Strain möchte Spieler einerseits in die von Zombies überrannte Welt hineinziehen, andererseits aber auch schnelle Erfolge ermöglichen, so dass man »eine halbe Stunde vor dem Abendessen mal flott ins Spiel reinhüpfen und seinen Spaß haben kann«.


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.