Unreal Engine 3 - DirectX11-Demo war »Liebesbrief an Konsolenhersteller«

Die aktuelle DirectX-11-Demo »Samaritian« richtete sich nicht nur an PC-Entwickler.

von Georg Wieselsberger,
03.04.2011 15:35 Uhr

Epic Games wollte mit der DirectX-11-Demo Samaritan nicht nur zeigen, was momentan alles auf dem PC möglich ist, sondern auch eine Nachricht an die Konsolenhersteller schicken. Wie CGV berichtet, erklärte Epic-Vizepräsident Mark Rein, dass die neue DirectX-11-Engine eine »Berechtigung« für Microsoft und Sony wäre, neue Konsolen zu entwickeln.

Die Demo sei ein Liebesbrief an die Hersteller, zu denen vielleicht irgendwann auch Apple mit dem iPad zu zählen sei. In einigen Jahren könnte ein neues iPad durchaus in der Lage sein, die neue Unreal Engine zu verwenden. Aktuell soll Samaritan aber belegen, dass es nun berechtigt sei, neue Konsolen-Hardware zu entwickeln, denn der Qualitätssprung sei groß genug.

Es gäbe keinen leistungsfähigeren PC als den, auf dem Samaritan lief und genau das sei es, was die nächste Konsolen-Generation auch leisten müsse.Man brauche keine theoretischen Diskussionen mehr führen, denn Epic könne nun sagen »Hier ist unsere Demo, versucht das mal auf eurer Hardware«.


Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.