US-Spielemarkt - Wachstum dank GTA 4

Durch die jüngste Veröffentlichung populärer Videospiel-Franchises hat der Games-Markt in den USA einen erheblichen Schub bekommen.

von Andre Linken,
19.05.2008 17:02 Uhr

Durch die jüngste Veröffentlichung populärer Videospiel-Franchises hat der Games-Markt in den USA einen erheblichen Schub bekommen. Allein im Monat April konnte die Branche ein Plus von 68 Prozent verbuchen, gab das US-Marktforschungsunternehmen NPD Group in Port Washington, New York, bekannt.

Zum erheblichen Marktwachstum habe vor allem die Veröffentlichung des Actiontitels Grand Theft Auto IV von Entwickler Rockstar Games am 29. April beigetragen, so die Marktforscher. Zu den bestverkauften Spielkonsolen zählt nach wie vor die Wii. Mit insgesamt 714.000 verkauften Geräten konnte Nintendo die beiden Konkurrenten Xbox 360 mit 188.000 Einheiten und PlayStation 3 mit 187.100 verkauften Exemplaren abhängen. Seit der Markteinführung der Konsole konnte Nintendo in den USA insgesamt 9,5 Millionen Geräte absetzen. Damit liegt das japanische Traditionshaus jedoch hinter Microsoft zurück. Der Software-Konzern hatte Ende der vergangenen Woche bekannt gegeben, mit seiner Xbox 360 die 10-Millionen-Marke durchbrochen zu haben. Die Next-Generation-Konsole ist allerdings auch gut ein Jahr länger auf dem Markt als Nintendos Wii.

Grand Theft Auto 4 hat mit Rekordeinnahmen von 500 Millionen Dollar sogar den bisherigen Spitzenreiter Halo 3 mit 300 Millionen Dollar im selben Zeitraum übertrumpft. Auf dem zweiten Platz der Bestseller-Liste rangiert das ebenfalls vor kurzem veröffentlichte Mario Kart Wii mit 1,1 Millionen verkauften Einheiten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen