USK - Leitrichtlinien veröffentlicht

Wie die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle neue Spiele prüft, gibt es in den jetzt veröffentlichten Grundsätzen nachzulesen.

von Michael Obermeier,
04.08.2011 11:40 Uhr

Zwar konnte man bislang erahnen, welche Aspekte in PC- und Videospielen für bestimmte Alterskennzeichnungen verantwortlich sind, wirkliche Gewissheit gab es aber nicht – bis jetzt. Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle hat zwei 20- und 25-seitige PDFs veröffentlicht, in denen nicht nur ihre Zusammensetzung sondern auch die Prüfkriterien und –Abläufe vermerkt sind.

So wird etwa erklärt, wann ein Spiel als »schwer jugendgefährdend« eingestuft wird, was es mit dem zuletzt bei Dead Space 2 eingesetzten »Appelationsverfahren« auf sich hat und wie der Begriff der »Beeinträchtigung« definiert ist. Trotz der ausführlichen Erklärungen ist aber auch dieses Dokument keine exakte Schablone nach der man schon im Vorfeld die Alterseinstufung »ausrechnen« kann.

Zuletzt erregte der Xbox 360-Shooter Gears of War 3 Aufsehen. Der erscheint mit dem Segen der USK ungekürzt in Deutschland – obwohl beide thematisch sehr ähnlichen Vorgänger auf dem Index stehen. Das »18er-Siegel« hatte seinerzeit auch Dead Space 2 bereits in der Tasche – bis das Bayrische Sozialministerium die Veröffentlichung in letzter Minute mit einem Appelationsverfahren verzögert hat. Dead Space 2 ist darauhin erst Monate später in Deutschland im Handel gewesen.

» USK-Leitrichtlinien als PDF lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen