Valve - »PC ist und bleibt Innovationsmittelpunkt«

Der PC bleibt auch in Zukunft als Spieleplattform wichtig, sagt Gabe Newell von Valve.

von Daniel Raumer,
07.01.2011 14:38 Uhr

Gabe Newell, Mitbegründer und Chef des Entwicklers Valve, hat den PC als Spieleplattform noch lange nicht abgeschrieben. Obwohl sein Unternehmen Spiele wie Half-Life 2 oder Portal auch auf Konsolen anbietet, sei der Computer die wichtigste Plattform.

»Wir sehen den PC als Mittelpunkt für alle Innovationen, ob es jetzt Micro-Transactions, MMOs, Free2Play oder etwas wie CityVille ist, das immerhin im ersten Monat bereits 84 Millionen Spieler hat.« Deswegen sei er auch besonders gespannt, auf die zukünftige Entwicklung von PC-Spielen, so Newell weiter.

Anlass der Lobpreisung war ein Aufritt des Spieleentwicklers bei der Vorstellung der neuen Intel Chip-Generation Sandy Bridge auf der momentan laufenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Diese Prozessoren ermöglichen laut Newell eine »konsolen-artige Erfahrung auch auf dem PC«. Er meint damit die bessere und vereinheitlichte Hardware, die es Programmierern erlaubt, ein Maximum aus ihren Grafikengines zu holen, anstatt sie auf eine Vielzahl von Konfigurationen anzupassen.


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.