Valve - Spieler können Fanartikel zu Portal, Dota 2 & Co. selbst gestalten und verkaufen

Die 3D-Druck-Firma Shapeways hat einen Deal mit Valve ausgehandelt. Fans dürfen Fanartikel und Accessoires gestalten und anschließend sogar verkaufen.

von Martin Dietrich,
02.10.2017 14:40 Uhr

Valve erlaubt das Herstellen von Fanartikel für all ihre Franchises. Valve erlaubt das Herstellen von Fanartikel für all ihre Franchises.

Designer mit Vorliebe für Fanartikel aus den Universen von Portal, Counter-Strike, Dota 2 oder Team Fortress 2 brauchen keine Urheberrechts-Klage von Valve fürchten, wenn sie die 3D-Druck-Firma Shapeways nutzen. Diese erlaubt das Hochladen von einzelnen Designs zu Ohrringen, Amuletten, Spielzeugen, Figuren und mehr. Per 3D-Drucker werden die Designs dann zu physischen Produkten.

Der Künstler kann seine Fanartikel dann auch im Shop verkaufen. Valve ist mit Shapeways einen Deal eingegangen und erlaubt die Produktion und den Verkauf der Produkte. Valve erhält im Gegenzug einen Anteil von 10 Prozent an jedem verkauften Teil.

Valve verliert kreative Köpfe: Letzter Half-Life-Autor verlässt das Unternehmen

Einfache Handhabung

Neben Spielzeugen, Figuren oder Schmuck können auch Hardware Accessoires für den Steam Controller oder Steam Link gestaltet werden. Shapeways CEO Tom Finn freut sich über die Zusammenarbeit:

"Wir sind begeistert, dass Valve beschlossen hat, seine Fan-Community auf diese Weise einzubeziehen und zu stärken, und wir sind zuversichtlich, dass es den Weg für eine neue Bewegung ebnen wird, wie Unternehmen mit Fans umgehen."

Das New Yorker Unternehmen verspricht, dass das Hochladen der Designs und der Verkauf einfach von der Hand gehen. »Nie war es so einfach für Designer und Fans, physische Objekte für ihre Lieblingsspiele zu erstellen.«, sagt CEO Tom Finn.

Artifact - Talk-Video: Hass auf Valves neues Spiel 11:31 Artifact - Talk-Video: Hass auf Valves neues Spiel


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.