Verbesserte GeForce GTX 260 von Sparkle - Höherwertige Bauteile und Schaltungen

Sparkle setzt auf bessere Bauteile für mehr Potential.

von Georg Wieselsberger,
28.03.2009 13:01 Uhr

Sparkle hat eine neue GeForce GTX 260 vorgestellt, die nicht auf dem Referenzdesign von Nvidia basiert, sondern einige Verbesserungen vornimmt. Außerlich sind die Veränderungen der Karte natürlich nicht anzusehen, die sich auf der Platine befinden. Sparkle hat die Anzahl der Phasen für die Stromversorgung von Grafikchip und Speicher erhöht und setzt hochwertige japanische Polymer-Kondensatoren ein, um die Stabilität und auch das Übertaktungspotential zu verbessern.

Trotzdem hat Sparkle selbst an den Taktraten keine Änderungen vorgenommen und betreibt die Karte wie von Nvidia im Referenzdesign empfohlen mit 576 MHz für die GT200-GPU, 1.242MHz für die Shader und 999 MHz für den GDDR3-Speicher. Letzterer ist ebenfalls wie üblich 896 MB groß und wird über ein 448 Bit breites Speicherinterface angesprochen. Die Karte unterstützt Triple-SLI, CUDA und PhysX und bietet zwei DVI-Ausgänge. Der Preis für die Karte ist noch nicht bekannt, dürfte jedoch nicht allzu weit von den bisherigen GeForce GTX 260 von Sparkle entfernt sein, die für ca. 170 Euro zu haben sind.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.