Vertigo - Angespielt: »Rennspiel« mit Frustfaktor

Vertigo von Playlogic soll ein Rennspiel sein, mit Kugelförmigen Boliden.

von Cedric Borsche,
22.04.2009 16:52 Uhr

Playlogic im schickt Sie im Rennspiel Vertigo in einem kugelförmigen Rennboliden auf 48 verschiedene Strecken, die eher Hindernissparkuren gleichen. Mit Sprüngen, Loopings und Hindernisse spielt sich Vertigo ein wenig wie Trackmania, ohne allerdings dessen Größe zu erreichen.

Von einer Kugel sollte man absolute Bewegungsfreiheit erwarten können, doch da es sich um ein Rennfahrzeug handelt, gibt es bei diesen Kugeln eine Vorderseite. So lässt sich nur nach Vorne Vollgas geben, in die anderen Richtungen rollt der Bolide träge wie ein Medizinball. Vor einem Sprung muss das Gefährt daher mühsam ausgerichtet werden, egal wie klein die Plattform ist auf der es steht. Doch oft wissen Sie gar nicht wo es weiter geht, da der flache Ausblick der Kamera das wirre Leveldesign nur schwer überblicken lässt.

Etwas besser ist der Mehrspielerpart geraten. An einem Rechner lassen sich sowohl Zeitrennen, als auch bewaffnete Duelle austragen, oder Sie spielen friedlich eine Partie Bowling gegeneinander. Hier macht sich jedoch wieder die unzureichende Physik bemerkbar. Eine Kegel muss lediglich berührt worden sein, um als umgefallen zu gelten.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.