Volume - Hardcore-Schwierigkeitsgrad für Kritiker

Das Indie-Stealth-Game Volume steht momentan für sein Checkpoint-System in der Kritik. Dieses lässt sich angeblich leicht ausnutzen und überlisten. Der Entwickler kündigte deshalb einen neuen Schwierigkeitsgrad mit angepassten Checkpoints an.

von Elena Schulz,
20.08.2015 17:15 Uhr

Volume erhält aufgrund der Kritik am Checkpoint-System einen neuen Schwierigkeitsgrad.Volume erhält aufgrund der Kritik am Checkpoint-System einen neuen Schwierigkeitsgrad.

Das kürzlich veröffentlichte Stealth-Game Volume des Thomas-Was-Alone-Erfinders steht momentan in der Kritik. Grund dafür ist sein Checkpoint-System, das angeblich Exploits aufweist. Dadurch lässt es sich einfach überlisten, was die Schwierigkeit der Stealth-Passagen senkt.

Statt den Fehler zu beheben kündigte der Entwickler Mike Bithell nun an, einen weiteren Schwierigkeitsgrad ins Spiel einzubauen. Dieser solle über ein unsichtbares Checkpoint-System verfügen, das nicht so einfach auszunutzen ist. Somit kämen Spieler, die sich vorher unterfordert fühlten, auch auf ihre Kosten. Zufriedene Spieler hingegen könnten ungestört weiterspielen wie bisher.

Passend dazu: Hollywood-Sprecher in Volume, so kam Andy Serkis zu seiner Rolle

Außerdem soll der neue Schwierigkeitsgrad stärker aufs Schleichen konzentrierte Ranglisten und einen neuen Protagonisten mitbringen. Hinzu kommen einige kleine Anpassungen und Verbesserungen, sowie ein Fix für einen kritischen Fehler auf der Playstation. Dieser ließ das Spiel abstürzen, wenn man beim Verlassen eines Levels von einer Kugel getroffen wurde.

Volume - Ankündigungs-Trailer zum Stealth-Spiel 2:14 Volume - Ankündigungs-Trailer zum Stealth-Spiel

Volume - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen