Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

War Leaders: Interview mit Alberto Dominguez - Producer von Enigma stellt sich der Fan-Community

Am 28. März erscheint das Echtzeit-Strategiespiel War Leaders: Clash of Nations. Alberto Dominguez, seines Zeichen Producer bei Entwickler Enigma Software, beantwortet die Fragen der Fan-Community.

von Frank Maier,
26.03.2008 13:10 Uhr

Wird es in Warleaders geskriptete Ereignisse geben? Werden beispielsweise die Japaner immer am 7. 12.1941 Pearl Habour angreifen (solange ich weder Amerika noch Japan spiele)?

Das kommt ganz auf den gewählten Grad der historischen Genauigkeit an. Auf dem niedrigsten Level sind zu Spielbeginn keinerlei Bündnisse geschlossen und alle Nationen friedlich. Auf dem höchsten Grad hingegen treten Amerika und Japan dem Krieg – sofern man z.B. Italien, Deutschland oder Frankreich spielt – am 07.12.1941 bei.

Wird es politische Richtungen geben wie Diktatur, Demokratie, Kommunismus etc? Falls ja, haben diese Einfluss auf irgendwelche Faktoren (Produktion, Kriegswille etc.) und kann man diese auch ändern?

Politische Ausrichtungen haben wir nicht ins Spiel integriert. Stattdessen beeinflussen mehrere Faktoren die Stimmung im Volk und somit die Produktivität. Kommt es im eigenen Land oder in angrenzenden Territorien zu Kampfhandlungen, sinkt entsprechend die Motivation der Einwohner und z.B. der Bau eines Panzers, für den man vorher zwei Runden benötigt hätte, nimmt plötzlich vier Runden in Anspruch. Auch ein hoher Steuersatz oder feindliche Spione beeinflussen das Volk negativ. Gegensteuern kann man dem Ganzen, indem man den eigenen War Leader oder Generäle auf das betroffene Territorium zieht. Versäumt man das, kann es zum Aufstand kommen und man verliert schlimmstenfalls das Land.

Wie habt Ihr die KI des Gegners hinbekommen? Nachvollziehbare Entscheidungen, auch in der Diplomatie?

Dies war einer der größten Krtitikpunkte bei Total War! Wir haben sehr viel Wert auf eine glaubwürdige KI gelegt – sowohl im Manager- als auch im Schlachten-Modus. Das bedeutet, dass jede Entscheidung eine gewisse Reaktion bei den Konkurrenten auslöst. Wenn ein Land überfallen wird (also ohne vorige Kriegserklärung), werden andere War Leader misstrauisch. Bei den Echtzeitgefechten war es uns sehr wichtig, dass diese nicht irgendwann als Cheat missbraucht werden, weil man den Gegner immer mit der selben Strategie besiegen kann.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen