War of the Roses - Paradox zufrieden mit Start; will Marke ausbauen

Der Start des »Mittelalter-Battlefield« War of the Roses scheint für Publisher Paradox erfolgreich genug gewesen zu sein, um die Marke weiter auszubauen.

von Sebastian Klix,
04.10.2012 17:51 Uhr

War of the Roses - Launch-Trailer 1:17 War of the Roses - Launch-Trailer

Genauere Zahlen wollte Publisher Paradox zwar nicht nennen, trotzdem verkünden die Schweden einen zufriedenstellenden Start mit guten Abverkäufen des Multiplayer-Mittelalterspiels War of the Roses -- von »tausenden« von Spielern, welche die Server bevölkern, ist die Rede. Jedenfalls genug, dass das Unternehmen nun den Plan bekannt gegeben hat, die Marke weiter ausbauen zu wollen.

Dazu bekommt Executive Producer und ehemaliger DICE-Mitarbeiter Gordon van Dyke ein eigenes Team zur Seite gestellt. Welche Rolle die Entwickler von War of the Roses, das Indie-Studio Fatshark, dabei spielen sollen, ist allerdings noch nicht bekannt. Fest steht nur, dass die Schmiede ihre bisherige Unabhängigkeit weiter behalten wird.

Wir haben bereits einen ersten Blick auf War of the Roses geworfen und können in unserem ersten Test, trotz noch vorhandener Balance-Probleme, das Interesse am Spiel durchaus nachvollziehen.

Ab morgen, dem 5. Oktober, steht zudem die Retail-Version von War of the Roses zum Preis von knapp 28 Euro auch im deutschen Einzelhandel, etwa bei Amazon.de, zur Verfügung. Wie die digital vertriebene Version wird auch diese hierzulande ungeschnitten, allerdings ohne Jugendfreigabe, erscheinen.

Quelle: vg247.com

War of the Roses - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen