WarSting Hobbit-Schwert - Zeigt offene WLANs durch blaues Leuchten an

Eine originelle Bastelidee macht aus einem Hobbit-Spielzeugschwert eine Anzeige für offene WLANs.

von Georg Wieselsberger,
28.12.2014 11:41 Uhr

WarSting zeigt ungesicherte WLANs durch blaues Leuchten an.WarSting zeigt ungesicherte WLANs durch blaues Leuchten an.

Das magische Schwert Stich kennen Fans von Herr der Ringe oder Der kleine Hobbit natürlich .- und auch dessen Fähigkeit, die Nähe von Orks durch ein blaues Leuchten der Klinge anzuzeigen. Auf Spark.io gibt es nun eine Anleitung für ein moderneres Stich, das in der Originalfassung mangels Orks heutzutage vermutlich recht nutzlos wäre. Daher wird der modernen Variante durch integrierte Technik eine nützlichere Fähigkeit verliehen. Das »WarSting« leuchtet zwar auch blau, aber nur, wenn sich in der Nähe ein ungesichertes offenes WLAN befindet. Grundlage für dieses originelle Projekt sind natürlich eine harmlose Spielzeug-Version des Hobbit-Schwerts und ein kleines WLAN-Kit.

Das verwendete Spielzeug-Schwert für 30 US-Dollar kann auf Knopfdruck blau leuchten und gibt beim Schwingen des Schwerts auch entsprechende Geräusche von sich. Diese Funktionen werden gehackt und mit dem 39 US-Dollar teuren WLAN-Kit »Spark Core« verbunden. Zusammen mit einer angepassten Firmware für das Spark Core entsteht so ein Schwert, das dann aufleuchtet, wenn das WLAN-Kit ein ungesichertes Netzwerk erkennt. Statt lustige Schwert-Schwing-Geräusche von sich zu geben, sendet das Schwert über das ungesicherte WLAN einmalig die Nachricht, das das WLAN »besiegt« wurde.

Auf die Idee kam Zach Supalla übrigens durch Berichte über einen Katzenbesitzer, der sein Haustier mit einem Halsband ausgestattet hatte, das bei den Ausflügen des Tieres WLANs erkannte und registrierte. Bastler und Programmierer, die sich vielleicht nun selbst ein WLAN-Stich basteln wollen, finden alle Informationen und auch die Firmware für das Spark Core bei GitHub. Das Spark Core ist bei Spark.io selbst erhältlich, lediglich um das Spielzeugschwert müssten sich Bastler also selbst kümmern.


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.