Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Was ist los in Defiance? - Woche 2: Wie gewonnen, so zerronnen

Wir fassen wöchentlich zusammen, was sich im TV-Serien / Spiel-Crossover Defiance tut. In der zweiten Woche geht's um verlorene Archen-Tech und eine Stadt unter der Erde.

von Benjamin Danneberg,
29.04.2013 13:15 Uhr

Zum Feature: Im kommenden Monat lesen Sie wöchentlich an dieser Stelle, was bei Defiance in Serie und Spiel passiert und wie die beiden Medien verwoben sind.

Dunkle Materie kreuzt unseren Weg in der Bay-Area des Defiance-MMOs und in der TV-Serie Defiance werden rassenspezifische Reinigungsrituale sowie 18 Kilo Gulanit zum Problem.

Chef im Schrank

Als Archenjäger im Dienste der »Von Bach Industries« waren wir zu Beginn der Hauptmission auf der Suche nach unserem Chef Karl von Bach, in der Hoffnung, er habe den Absturz des Stratoträgers überlebt. Wir fanden ihn in einer unterirdischen Einrichtung in einem Schrank - spätestens jetzt war klar, warum er nicht selbst auf die Suche nach Archen-Tech geht.

Tagebuch eines Archenjägers - Tag 2 in der Bay Area
Nach der Sache mit Nolan bin ich zum Delta-West-Bunker. Mit Cass rein, einen Haufen Raiders umgenietet und von Bach aus einem Spind gezogen. Archenkern noch in seinem Besitz. Er will aber noch mehr Archen-Tech. Solang er bezahlt, besorg' ich ihm auch Mutanten-Ohren.

Varus, Varus, gib mir meine Matrix wieder!

Bei unserem ersten Treffen mit Ara Shondu, der örtlichen Grenzlandbotschafterin und ehemaligen Vertreterin des Votanis-Kollektivs, war auch Varus Soleptor dabei - jener Liberata, der eine eher zwielichtige Rolle in der Sache mit dem Libera-Nova-Edelstein gespielt hatte. Ihm gehört viel Land in der Bay-Area und er hat eine Menge Möglichkeiten uns zu helfen. Nur: Warum sollte er?

Promotion: MMO-Shooter Defiance kaufen

Varus Der kleine, dicke Votaner hat definitiv zu viel Geld und Land. Aber genau deshalb brauchen wir ihn.

Der rechte Pfad Varus wollte uns hintergehen. Wir weisen ihm den rechten Weg.

Zu spät! Die Raiders waren schon da und haben nur Sterbende und Leichen zurückgelassen.

Tagebuch eines Archenjägers - Tag 9 in der Bay Area
Betrug gehört hier zum guten Ton. Varus hatte die Matrix längst und wollte sie verscherbeln. Haben ihn »überzeugt« uns zu sagen wo sie ist. Zu blöd, dass die Raiders wieder mal vor uns da waren.

Alle wollen Archen-Tech

Varus' Plan, die Matrix in Scrips zu verwandeln, ging gründlich in die Hose. Unser Plan, die Matrix in die Finger zu kriegen aber auch. Natürlich wollten die Raiders jetzt Geld mit der Archen-Tech machen. Wir mussten uns also umsehen wo und wann der Verkauf beabsichtigt war. Ein Tag und eine ganze Menge toter Raiders später wussten wir's: Der Verkauf sollte in San Quentin, dem ehemaligen Bundesknast von Kalifornien, über die Bühne gehen. Aber wie so oft kommt es erstens anders und zweitens als man denkt.

Infos Ein bisschen ballern da, ein bisschen hacken hier: Wir wissen schon, wie man Infos beschafft!

San Quentin Im ehemaligen Hochsicherheitsknast mähen wir uns durch die Raiders um einen Verkauf der Matrix zu verhindern.

Versuchter Deal Wir beobachten den Deal mit der Matrix und warten auf einen geeigneten Moment, um loszuschlagen.

Fehlschlag Die Aktion war ein Reinfall: Dunkle-Materie-Einheiten haben uns die Matrix unter der Nase weggeklaut und nun geht hier alles in die Luft.

Tagebuch eines Archenjägers - Tag 10 in der Bay Area
Der Verkauf der Matrix sollte heute in San Quentin passieren. Ein Ex-Knast. Wie passend. War mit Cooper da. Lief gut, bis plötzlich Dunkle-Materie-Typen auftauchten und die Matrix klauten. Zu viele Köche, zu viel Brei.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.