Wasteland 2 - »Ganz auf Hardcore-Fans ausgerichtet«

Das Rollenspiel Wasteland 2 wird laut dessen Erschaffer Brian Fargo anders als das Sequel zum damaligen The Bard’s Tell ein echtes Old-School-RGP, das alle zentralen Spielelemente des Genres beinhaltet.

von Florian Inerle,
28.03.2012 11:10 Uhr

Wasteland 2 ist komplett auf Hardcore-Fans ausgerichtet.Wasteland 2 ist komplett auf Hardcore-Fans ausgerichtet.

Der Wasteland-Erschaffer Brian Fargo macht sich keine Sorgen, dass sein aktuelles Projekt Wasteland 2 bei unerfahrenen Fans nicht gut ankommen könnte, denn darauf ist das Spiel laut Fargo nicht ausgerichtet. »Der Punkt bei diesem, von Fans finanzierten, Projekt ist, dass ich mir keine Sorge darüber mache, welche neuen Gruppen man für dieses Spiel gewinnen muss«, erklärt Fargo im Interview mit der Branchen-Website Ripten.

»Dieser Titel ist für Leute gemacht, die mit Wasteland, Fallout und Fallout 2 aufgewachsen sind«

Fargo denkt, dass auch Spieler die noch nie mit dem Genre konfrontiert wurden mit Wasteland 2 zwar auch ihren Spaß haben könnten, darauf sei das Spiel aber nicht ausgerichtet. Damit geht er auf das von ihm erstellte frühere Remake von The Bard’s Tale ein.

»Ich wollte ein einfaches Rollenspiel machen das eine Parodie sein sollte. Für diese Anstrengung sollte ich meiner Ansicht nach die Note 1 bekommen. Für den harten Kern, die eine echte Fortsetzung von Bard’s Tale erwarteten, war es aber wohl eher eine glatte 6«, gibt Fargo zu.

Wasteland 2 werde aber definitiv keine Parodie und auch kein einfaches Rollenspiel, sondern ein Old-School-RPG mit tiefgreifenden Auswirkungen , Dialogen und Erforschung. Keines dieser zentralen Spielelemente werde im Sequel zum Klassiker aus dem Jahre 1987 fehlen.

The Bard's Tale - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen