Wegen Online-Shopping - Einzelhändler verlangt »Ich schau mich nur mal um«-Gebühr

Ein Einzelhändler in Australien verlangt seit Anfang Februar von Besuchern seines Geschäftes eine Gebühr, wenn sie nichts kaufen.

von Georg Wieselsberger,
27.03.2013 12:33 Uhr

Im Zeitalter des Online-Shopping gibt es viele Einzelhändler, die sich darüber beklagen, dass sich manche Verbraucher bei ihnen über Produkte informieren, aber dann doch lieber bei Amazon oder anderen Online-Shops kaufen.

Ein Geschäft in Brisbane, Australien, verlangt nun laut einer Meldung von DailyFinance seit Februar eine Gebühr von 5 australischen Dollar von Besuchern, die sich nur umsehen wollen, aber letztlich nichts kaufen. Bei einem Kauf wird die Gebühr aber wieder erstattet. Als Grund gibt der Händler die hohe Anzahl an Menschen an, die den Laden »als Referenz nutzen und dann woanders einkaufen.«

Ob und wie die »Umschau«-Gebühr tatsächlich von Besuchern des Ladens eingefordert wird, ist allerdings nicht klar. Neue Kunden dürften auf diese Weise aber wohl kaum gewonnen werden. Auf reddit hält man die Gebühr zumindest für eine gute Idee, einen Laden zu ruinieren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen