Wii U - Mehr Einnahmen als beim Release der ersten Wii-Konsole

Um 30 Millionen US-Dollar hat die Wii U ihr Vorgängermodell bei den Einnahmen in den ersten sechs Verkaufswochen übertroffen. Die neue Wii ist allerdings auch teurer als das Original.

von Christian Fritz Schneider,
11.01.2013 11:48 Uhr

Die Wii U verkauft sich gut, aber nicht so gut, wie Nintendo es wohl gerne hätte.Die Wii U verkauft sich gut, aber nicht so gut, wie Nintendo es wohl gerne hätte.

Die Wii U ist das neue Flagschiff für Nintendo, doch im Dezember 2012 hat sich die HD-Konsole trotzdem seltener verkauft als die erste Wii im gleichen Zeitraum. 475.00 Mal ging die Wii über den Ladentisch, 460.000 Mal die Wii U, wie das amerikanische Marktforschungs-Institut NPD Group meldet.

Klingt natürlich nicht so schön, weshalb sich Nintendo auf andere Zahlen konzentriert. In den ersten Sechs Wochen seit dem Release der Wii U in den USA hat die Konsole dort 30 Millionen Dollar mehr Einnahmen erbracht, als es damals die erste Wii im gleichen Zeitraum geschafft hat. Die kostete allerdings auch 50 Dollar weniger, nämlich 249,99 statt 299,99 US-Dollar, wie jetzt die Wii U.

Insgesamt hat sich die Wii U seit Release im November 2012 fast 890.000 Mal verkauft und Nintendo 300 Millionen US-Dollar in die Kassen gespült. Das bislang meistverkaufte Wii U-Spiel ist übrigens mit 580.000 verkauften Einheiten Super Mario Bros. U .

Wii U - Die ersten Spiele für die neue Nintendo-Konsole ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...