„Wii-itis“ nimmt zu - Britische Ärzte raten zum Warmmachen

Ärzte in Großbritannien haben vor den Gefahren gewarnt, die das sportliche Spielen mit der Wii-Konsole mit sich bringen kann.

von Georg Wieselsberger,
26.12.2008 10:50 Uhr

Ärzte in Großbritannien haben vor den Gefahren gewarnt, die das sportliche Spielen mit der Wii-Konsole mit sich bringen kann. Die Anzahl der durch „Wii-itis“ verursachten Verletzungen habe sich inzwischen verdoppelt und sorge dafür, dass jede Woche bis zu zehn Personen ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Plötzliche Bewegungen können zu Bänderdehnungen oder –rissen, dauerhaftes Spielen später zu Rheuma oder Arthritis und das Spiel Wii-Fit zu ernsthaften Knie-Problemen führen. Derartige Verletzungen müssen manchmal bis zu drei Monate lang behandelt werden. Die Ärzte empfehlen, sich vor dem Spielen wie vor jedem anderen Sport beispielsweise mit Dehnübungen warmzumachen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.