Wikipedia sperrt 381 »Sockenpuppen« - Bezahlte Artikel, Erpressungen, falsche Infos

Wikipedia hat nach wochenlangen Nachforschungen 381 Nutzerkonten gesperrt, über die umfangreich gegen die Teilnahmebedingungen verstoßen wurde.

von Georg Wieselsberger,
04.09.2015 12:21 Uhr

Wikipedia geht gegen sogenannte »Sockenpuppen« vor.Wikipedia geht gegen sogenannte »Sockenpuppen« vor.

Das Erstellen oder Verändern von Artikeln bei Wikipedia gegen versteckte Bezahlung als sogenannter »Black Hat«-Account oder »Sockenpuppe« ist nicht erlaubt und schon länger ein Problem des Online-Nachschlagewerks. Eine längere Untersuchung hat nun bei der englischen Version von Wikipedia gleich 381 entsprechende Nutzerkonten ans Licht gebracht, deren Inhaber nicht nur gegen Bezahlung gearbeitet haben, sondern teilweise sogar versucht haben sollen, Prominente mit angedrohten Veränderungen an Artikeln oder deren Löschung zu erpressen.

Im Rahmen dieser Untersuchung wurden auch zunächst 210 Artikel gelöscht, die von diesen »Sockenpuppen« erstellt wurden. Dabei dürfte es sich aber laut einem Beitrag von Wikipedia wohl nur um einen Anfang handeln, da wesentlich mehr Artikel betroffen sein könnten. Die Untersuchungen laufen noch weiter. Die meisten der nun gelöschten Artikel betreffen Unternehmen, Geschäftsleute oder Künstler, für die in den Texten vor allem geworben wurde. Dabei wurden oft auch falsche oder im Sinne des Themas voreingenommene Informationen angegeben und urheberrechtlich geschützte Inhalte verwendet.

Die Veränderungen, die durch die »Sockenpuppen« vorgenommen wurden, seien insgesamt in ihrer Art so ähnlich, dass Wikipedia davon ausgeht, dass sie von einer koordinierten Gruppe vorgenommen wurden. Bislang wurden nur Konten gelöscht, die von April bis August 2015 aktiv waren, doch diese Gruppe dürfte laut Wikipedia schon wesentlich länger aktiv gewesen sein. In diesem Rahmen weisen Ed Erhart und Juliet Barbara von der Wikimedia Foundation auch darauf hin, dass Einträge bei Wikipedia kostenlos sind, aber neutral sein müssen. Besonders in Deutschland gibt es aber auch immer wieder heftige Diskussionen zur »Relevanz« bestimmter Themen und Streit über die Löschung vermeintlich »nicht relevanter« Artikel - selbst wenn diese in der englischen Version vorhanden sind.

Quelle: Wikipedia


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.