Will Intel Netbooks auf maximal 300 Euro beschränken? - Teure Netbooks gefährden Notebook-Verkäufe

Atom-Netbooks sind fast so teuer wie normale Notebooks geworden.

von Georg Wieselsberger,
18.03.2009 15:30 Uhr

Wird Intel - wie schon oft spekuliert - ein Opfer des eigenen Erfolges mit dem Atom-Prozessor? Statt wie zu Beginn kleine, günstige 7-Zoll-Geräte gibt es inzwischen 10-Zoll-Geräte, die für viele Kunden ausreichen und die deswegen kein größeres Notebook mehr benötigen. Am anderen Ende des Netbook-Spektrums stehen dann Geräte wie das MSI X340, das fast einem MacBook Air Konkurrenz machen könnte, auch wenn es nicht ganz dessen Leistung bietet. Bei Preisen von bis zu 700 Euro für derartige Geräte dringen Netbooks in Bereiche vor, die eigentlich Notebooks vorbehalten waren. Intel macht an einem Atom aber viel weniger Gewinn als an einer herkömmlichen Notebook-CPU. Wie Fudzilla meldet, soll Intel daher daran interessiert sein, Netbooks mit Atom-Prozessor auf einen Maximalpreis von 300 Euro zu beschränken.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...