Winamp: Zieht AOL den Stecker?

von Jan Tomaszewski,
01.08.2003 13:31 Uhr

Der Entwickler des bekannten Winamp-Geiss-Plugins wurde von Arbeitgeber AOL Time Warner aufgefordert, sich eine neue Tätigkeit innerhalb des Unternehmens zu suchen oder seinen Schreibtisch gänzlich zu räumen. »Es ist ein trauriger Tag für [Winamp-]Visualisierung«, so Geiss auf seiner Homepage. Ryan Geiss ist seit zwei Jahren eine der Schlüsselfiguren für Grafik-Plugin-Entwicklung bei Winamp-Erfinder Nullsoft. Eine Entscheidung steht nach eigenen Angaben noch aus. Ähnliche Unstimmigkeiten gab es vor wenigen Monaten mit Nullsoft-Gründer Justin Frankel, der allerdings weiter für AOL tätig sein wird. Bleibt zu hoffen, dass die Winamp-Entwickler nicht das gleiche Schicksal ereilt, wie ihre Kollegen bei Mozilla: Die setzte AOL vor wenigen Wochen nahezu restlos vor die Tür.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.