Windows - Bald auch für ARM-Prozessoren

Microsoft hat sich laut mehreren Meldungen dazu entschlossen, Windows auch für ARM-Prozessoren anzubieten.

von Georg Wieselsberger,
23.12.2010 09:59 Uhr

Wie Bloomberg oder auch das Wall Street Journal melden, hat Microsoft eine entsprechende Vereinbarung mit ARM getroffen. Die offizielle Ankündigung durch Microsoft-Chef Steve Ballmer wird auf der Consumer Electronics Show (CES) erwartet, die Anfang Januar 2011 in Las Vegas startet. Eine größere Ankündigung wird vor allem auch erwartet, weil Microsoft entgegen dem üblichen Ablauf im Anschluss an die Rede von Ballmer eine Pressekonferenz veranstaltet.

Windows für ARM-Prozessoren soll modular aufgebaut sein, so dass alles, was für kleine, stromsparende Geräte nicht notwendig ist, einfach entfernt werden kann. Inwiefern sich diese Windows-Version beispielsweise von Windows 7 Phone unterscheiden wird, die auf Smartphones und damit ebenfalls auf ARM-Prozessoren funktioniert, ist nicht klar. Sicher scheint nur, dass Microsoft mit einem Windows für die stromsparenden ARM-Prozessoren vor allem den Tablet-Markt nicht kampflos an das iPad von Apple oder an Produkte mit Google Android abgeben will.

Angeblich ist das für 2012 erwartete Windows 8 das erste Microsoft-Betriebssystem für alle Geräte vom Smartphone bis zum Server, es gibt aber auch Spekulationen über eine Windows 7-Version für aktuelle Tablets. Besonders Intel dürfte über diesen Schritt von Microsoft nicht erfreut sein, hat man doch vor einigen Jahren erst die Herstellung der eigenen ARM-Prozessoren mit der Bezeichnung XScale aufgegeben. Für Nvidia und seine auf ARM-Technik basierenden Tegra-Prozessoren mit Geforce-Grafikkern könnte ein Windows für ARM-CPUs dagegen ein Glücksfall sein.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.