Windows 10 Build 10130 - Aktuelle Version jetzt auch als ISO-Datei erhältlich

Microsoft hat nur wenige Tage nach dem Build 10122 wieder eine neue Version von Windows 10 an die Tester ausgeliefert. Nun wurden auch die ISO-Dateien veröffentlicht.

von Georg Wieselsberger,
06.06.2015 06:57 Uhr

Windows 10 Build 10130 bietet neue Einstellmöglichkeiten und ist nun auch als ISO-Datei erhältlich.Windows 10 Build 10130 bietet neue Einstellmöglichkeiten und ist nun auch als ISO-Datei erhältlich.

Update: Microsoft hat den Build 10130 nun auch als ISO-Datei veröffentlicht, damit interessierte Tester diese neue Version direkt installieren können. Auch eine Fehlermeldung, die manche »Windows Insider« bei der Installation über Windows Update erhalten, kann so umgangen werden. Da die Entwickler aber immer noch an der Behebung einiger Fehler arbeiten, wird der Build 10130 vorerst noch nicht für die Tester veröffentlicht, die sich für langsamere Updates entschieden haben.

Quelle: Microsoft (Download)

Originalmeldung: Der neue Build 10130 von Windows 10 ist für alle Tester verfügbar, die sich für schnelle Updates im »Fast«-Ring entschieden haben. Laut Gabriel Aul soll es nun öfter neue Builds geben, die sich vor allem um Feineinstellungen, Fehlerbehebungen und die Stabilität des Betriebssystems kümmern. Auch Build 10130 enthält viele kleine Verbesserungen, beispielsweise neue Icons, die nun besser zum Design von Windows 10 passen sollen. Außerdem gleichen sich Icons für Apps wie Excel oder Word nun auf dem Desktop und auf mobilen Geräten. Microsoft hat laut Aul Tausende Icons in verschiedenen Designs entworfen und überarbeitet und will die Symbole auch weiterhin einheitlicher gestalten.

Auch die Jumplisten für Programme wurden im Design an die restliche Benutzeroberfläche angepasst. Der neue Browser Edge, der auch in diesem Build noch immer Project Spartan genannt wird, kann nun die Leisten für Funktionen wie Cortana oder die Favoriten anpinnen. Cortana lässt sich nun in Windows 10 auch über die Tastenkombination Windows + C aktivieren, damit Fragen gestellt oder Erinnerungen eingerichtet werden können. Eine weitere wichtige Veränderung sind neue Einstellmöglichkeiten, die das Start-Menü betreffen. Hier kann statt dem Start-Menü auch wieder der Startbildschirm aktiviert werden, der im Vollbild dargestellt wird. Außerdem gibt es Möglichkeiten, die Anzeige von zuletzt geöffneten Programmen, App-Verschläge oder neu installieren Apps zu deaktivieren.

Der neue Build 10130 hat allerdings auch einige bekannte Fehler. Beispielsweise werden Anzeigen, die wie das Start-Menü, Cortana oder auch das Benachrichtigungs-Center gelegentlich nicht korrekt aufgebaut. Hier sind dann mehrere Versuche notwendig. Die Mail-App kann abstürzen oder E-Mails nicht synchronisieren und WLAN-Verbindungen können abbrechen, was dann zwingend einen Neustart notwendig macht. Microsoft arbeitet aber schon an entsprechenden Updates.

Quelle: windows.com

Windows 10 - Die wichtigsten Neuerungen ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...