Windows 10 - Mehr Kontrolle über die Installation von Updates

Microsoft hat auf die vielen Beschwerden zu Windows 10 und die fehlende Kontrolle über die Installation von Updates reagiert. Mit dem Creators Update wird das Betriebssystem neue Optionen bieten.

von Georg Wieselsberger,
03.03.2017 09:20 Uhr

Windows 10 wird bald mehr Möglichkeiten zur Kontrolle von Windows Update bieten.Windows 10 wird bald mehr Möglichkeiten zur Kontrolle von Windows Update bieten.

Viele Nutzer von Windows 10 haben schon erlebt, dass sich ihr PC aufgrund eines zu installierenden Updates neu gestartet hat oder zumindest bei einem Neustart Updates installierte und deswegen unerwartet längere Zeit nicht verwendbar war.

Microsoft hat zwar inzwischen Möglichkeiten eingebaut, die Installation von Updates auszusetzen und zu verschieben, aber diese Funktionen waren vor allem für Administratoren von Unternehmen gedacht und teilweise nur über Gruppenrichtlinien gut konfigurierbar.

Creators Update mit neuen Möglichkeiten

Mit dem Creators Update für Windows 10, das vermutlich im April 2017 veröffentlicht wird, ändert Microsoft die Möglichkeiten für alle Nutzer und erlaubt so deutlich mehr Kontrolle. So wird Windows 10 nun über eine Nachricht im Info-Center auf neue Updates hinweisen und dem Nutzer drei Möglichkeiten bieten: Sofortiger Neustart zur Installation, die Auswahl eines Zeitpunkts oder über »Snooze« ein zumindest kurzfristiges Ignorieren der Updates für drei Tage.

Bei der Auswahl eines Termins kann Tag und Zeit ausgewählt werden, außerdem kann Windows 10 auf Wunsch kurz vorher noch einmal darüber informieren. Dann könnte der Nutzer erneut verschieben oder einen anderen Termin festlegen.

Mehr aktive Nutzungszeit und Snooze-Funktion

Für die Terminwahl stehen nun auch mehr Stunden als »aktive Zeit« zur Verfügung, an denen Windows 10 grundsätzlich keine Updates installieren soll. Die »Snooze«-Funktion sorgt dafür, dass Windows 10 nach einiger Zeit wieder über die Updates informiert, aber »Snooze« soll aber so oft wie gewünscht nutzbar sein.

Einen absoluten Zwang zur Installation gibt es also wohl nicht mehr. Die neuen Funktionen sollen für alle Versionen von Windows 10 veröffentlicht werden und werden dann unter Einstellungen, Update & Sicherheit, Erweiterte Optionen zu finden sein.

Quelle: ZDNet


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.