Windows 7 E - IE8 fast komplett enthalten

Microsoft hat in den europäischen Windows 7 E-Versionen nichts anderes getan, als die Komponente des Internet Explorer 8 zu deaktivieren, die ein Nutzer auch selbst in den Windows Features ausschalten könnte.

von Georg Wieselsberger,
17.07.2009 15:02 Uhr

Microsoft hat laut Computerworld bekannt gegeben, dass der einzige Unterschied zwischen Windows 7 und Windows 7 E eine nicht nutzbare Komponente des Internet Explorers ist, die man auch in den Vorabversionen bei den Windows Features deaktivieren kann. Alle anderen Teile von Internet Explorer 8 sind nach wie vor vorhanden.

Der Chief Technology Officer von Opera Software, Hakon Wium Lie, ist mit dieser Änderung nicht zufrieden. Der kleine technische Kniff stelle den Wettbewerb bei den Browsern nicht wieder her. Lie hatte schon vor der Bekanntgabe der genauen Änderung gegen den Erhalt der IE-Rendering-Engine in Windows 7 argumentiert. "Wer weiß schon, was Windows Update anstellen wird? Man könnte morgens aufwachen und der gesamte Internet Explorer 8 ist wieder da", so Lie. Vermutlich wird Microsoft unter anderem wohl auch genau diesen Weg gehen – als optionales Update allerdings.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen