Windows 7 mit WARP - Windows Advanced Rasterization Platform

Windows 7 soll laut einem Artikel auf MSDN mit der Windows Advanced Rasterization Platform (WARP) ausgeliefert werden.

von Georg Wieselsberger,
30.11.2008 15:43 Uhr

Windows 7 soll laut einem Artikel auf MSDN mit der Windows Advanced Rasterization Platform (WARP) ausgeliefert werden. WARP ermöglicht es, DirectX 10-Grafik nur durch den x86-Prozessor berechnen zu lassen. Als Zielgruppe sieht Microsoft beispielsweise Gelegenheitsspieler, die wenig anspruchsvolle Spiele nutzen, deren Grafikkarte aber dennoch nicht in der Lage ist, gewünschte Effekte darzustellen. Hier könnte der Prozessor die Darstellung übernehmen. Ein Core i7 965 ist beispielsweise in der Lage, Crysis bei 800x600 und niedrigen Details mit 7,4 Bildern pro Sekunde darzustellen. Das ist zwar nicht wirklich spielbar, aber trotzdem deutlich schneller als die bisher beste integrierte DirectX 10-Grafik von Intel, die nur 5,2 Bilder pro Sekunde schafft. Intel könnte aber letztlich dem größten Nutzen aus WARP ziehen, denn deren Grafikkarte Larrabee besteht aus vielen einzelnen x86-Kernen und könnte vielleicht dank Microsoft mit vielen, vor allem älteren Spielen, problemlos genutzt werden.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen