Windows 9 Technical Preview - Vorschau-Version wohl doch erst im Oktober (Update)

Microsoft wird Windows 9 zwar am 30. September 2014 vorführen, doch die Vorschau-Version wird wohl erst im Oktober veröffentlicht. Um die genaue Bezeichnung macht das Unternehmen wieder ein Geheimnis.

von Georg Wieselsberger,
24.09.2014 12:41 Uhr

Die Vorschau-Version der nächsten Windows-Version erscheint wohl erst im Oktober.Die Vorschau-Version der nächsten Windows-Version erscheint wohl erst im Oktober.

Update: Der Präsident von Microsoft Frankreich, Alain Crozier, hat laut einer Meldung von WPCentral als erster hochrangiger Microsoft-Manager das neue Betriebssystem als »Windows 9« bezeichnet. »In einigen Tagen werden wir Windows 9 veröffentlichen«, so Crozier auf einer Presse-Veranstaltung, die auch als Live-Stream übertragen wurde. Crozier bezog sich damit vermutlich auf die Microsoft-Veranstaltung am 30. September 2014 und die Technical Preview des kommenden Betriebssystems.

Allerdings hat Microsoft schnell versucht, die Aussage zu relativieren. Der Marketing-Direktor von Microsoft Frankreich, Nicolas Petit, hat gegenüber ZDnet.fr erklärt, dass man sich auf die Veranstaltung Ende September freue, bei der es um die Zukunft von Windows gehe, »das aber in dieser Phase noch keine eigentliche Bezeichnung hat«. Damit scheint Microsoft das Spielchen »1,2,3 - wie heißt das neue Windows« erneut zu betreiben. Schon vor der Veröffentlichung von Windows 8 hatten Microsoft-Manager diese Bezeichnung mindestens so vermieden wie der Teufel das Weihwasser.

Originalmeldung: Der Microsoft-Experte Paul Thurrott hat von seinen üblicherweise sehr zuverlässigen Quellen viele Informationen zur »Technical Preview« der nächsten Windows-Version erhalten. So wird Microsoft zwar das neue Betriebssystem am 30. September 2014 vorführen, doch für die Öffentlichkeit wird Windows »Threshold« als Vorschau-Version erst im Oktober erhältlich sein. Genauere Angaben gibt es aber bisher nicht.

Auch Thurrott bestätigt das neue Startmenü, an das sich rechts Kachel-Apps, Desktop-Programme oder auch Kontakte anpinnen lassen. Der Nutzer kann die entsprechenden Kacheln wie bisher auf dem Startbildschirm positionieren und deren Größe anpassen. Der linke Teil des Startmenüs hingegen funktioniert wie unter Windows 7 und der gesamte Hintergrund passt sich farblich an das Wallpaper des Desktops an. Das Startmenü lässt sich aber auch deaktivieren, um den aktuellen Startbildschirm zu nutzen.

Der Windows Explorer zeigt nun in der Standardeinstellung eine neue »Home«-Ansicht an, in der die Favoriten sowie die zuletzt benutzten Ordner und Dateien angezeigt werden. Außerdem werden an der linken Seite stets Home und die auch ansonsten üblichen Punkte, Favoriten, OneDrive, Dieser PC und Netzwerk als Auswahlmöglichkeiten angeboten. Eine »Teilen«-Funktion im Explorer kann ausgewählte Inhalte an kompatible Apps weitergeben.

Das in der Technical Preview enthaltene »Windows Insider Preview Program«, an dem Nutzer teilnehmen können, stellt gelegentlich Fragen zu bestimmten Funktionen, sorgt aber auch dafür, dass häufiger neuere Versionen des Betriebssystem angeboten werden. Über eine »Windows Feedback«-App kann das Feedback anderer Nutzer zu vielen Bereichen von Windows angesehen werden. Es ist auch möglich, dazu eigene Kommentare abzugeben oder selbst einen Text zu einem Thema zu verfassen und diesen mit Screenshots zu versehen. Windows 9 soll angeblich im Frühjahr 2015 fertiggestellt werden.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen